Neue Übersetzung

«BasisBibel» erschienen

Nach fast zwanzig Jahren Vorbereitung hat der Verkauf der «BasisBibel» begonnen. Sie ist in einer modernen Sprache verfasst – und konzipiert für das Lesen an Bildschirmen.

Zum Verkaufsstart der «BasisBibel» am 21. Januar seien bereits 25'000 vorbestellte Exemplare ausgeliefert worden, sagte der Vertriebschef der Deutschen Bibelgesellschaft, Folkert Roggenkamp, bei einer Kickoff-Veranstaltung in Stuttgart. Bevor das Buch auf den Markt kam, hätten es rund 1000 Testleser unter die Lupe genommen.

Die Übersetzung dauerte etwa 17 Jahre. So habe man eine sorgfältige Übersetzung erarbeiten können, die «gut verständlich und gleichzeitig wissenschaftlich verantwortet ist», so Christoph Rösel, Generalsekretär der Bibelgesellschaft. «Das Ergebnis ist eine Bibel für das 21. Jahrhundert.»

Worterklärungen anklicken

Die neue «BasisBibel» umfasst alle Texte des Alten und des Neuen Testaments, übersetzt in eine moderne Sprache. Sie enthält kurze Sätze mit maximal 16 Wörtern. Einige nicht mehr geläufige Wörter werden am Seitenrand erklärt. Zudem ist sie fürs Lesen an Bildschirmen konzipiert – dort liessen sich etwa Worterklärungen im Text einfach anklicken.

Die «BasisBibel» liegt seit diesem Donnerstag vollständig vor. Das Neue Testament ist bereits seit 2010 im Handel, seit 2012 gibt es auch die Psalmen in der neuen Übersetzung. Die «BasisBibel» gibt es als gedrucktes Buch, in der Reihe «bibeldigital», als Hörbuch sowie kostenlos im Internet und als App für Smartphones und Tablets. (epd/mos)