Corona-Pandemie

Aargauer Kirchen feiern Weihnachten mit Fernseh-Gottesdiensten

Verschiedene Kirchen im Kanton Aargau reagieren auf die Teilnehmerbeschränkungen bei den Gottesdiensten – sie feiern Weihnachten im Regionalfernsehen.

Schon jetzt ist klar: Weihnachten wird dieses Jahr ein besonderes Fest. Ob in den Kirchen überhaupt Gottesdienste gefeiert werden können, ist derzeit noch unklar. Die Reformierte Kirche Kanton Aargau und die römisch-katholische Pfarrei Peter und Paul Aarau haben deshalb vorgesorgt. Sie feiern die Zeit zwischen Heiligabend und Neujahr mit mehreren Gottesdiensten im Fernsehen, wie es in einer Mitteilung vom 16. November heisst.

Es sei wahrscheinlich, dass die Teilnehmerzahl bei Gottesdiensten im Kanton auch über die Weihnachtszeit auf 50 Personen beschränkt sei. Den Menschen, die wegen der Begrenzungen oder aus gesundheitlichen Gründen an keinem normalen Gottesdienst teilnehmen könnten, wolle man so die Möglichkeit zum Mitfeiern geben.

Die Feiern werden zwischen dem 24. Dezember und dem 1. Januar auf dem Regionalsender «Tele M1» ausgestrahlt. Zudem übertrage das Schweizer Fernsehen «SRF 1» an Heiligabend ein Krippenspiel aus der Stadtkirche Aarau. Die Gottesdienste auf «Tele M1» werden von Seelsorgerinnen der Reformierten Kirche Kanton Aargau, der Christkatholischen Kirchgemeinde Aarau und der römisch-katholischen Pfarrei Aarau gestaltet. Sie können zudem zeitversetzt auf dem Youtube-Kanal der reformierten Landeskirche angeschaut werden. (no)