Zuger Reformierte spenden für Tsunamiopfer

Die Reformierte Kirche Kanton Zug unterstützt die Katastrophenopfer auf der indonesischen Insel Sulawesi mit 10'000 Franken. Die Not sei nach wie vor gross.


Der Zuger Kirchenrat hat beschlossen, 10’000 Franken an das evangelische Hilfswerk Heks zu spenden. Das Geld wird für die Opfer des Tsunamis auf der indonesischen Insel Sulawesi eingesetzt, teilt die Zuger Landeskirche am 31. Oktober mit.

Die Not der Bevölkerung sei auch einen Monat nach der verheerenden Tusnamikatastrophe gross. Immer noch würden dringend Nahrungsmittel, Wasser und behelfsmässige Unterkünfte benötigt, heisst es in der Mitteilung weiter.

Ein Erdbeben und die darauf folgende Flutwelle richteten am 28. September in Indonesien massive Schäden an. Am stärksten betroffen war die Insel Sulawesi. Die Katastrophe forderte über 2’000 Opfer. (no)