Unternehmer empfängt im Grossmünster die Luther-Rose

Am Montag, 17. November empfing Dietrich Pestalozzi, Verwaltungsrats-Präsident der «Pestalozzi + Co AG», im Zürcher Grossmünster die Luther-Rose 2014. Der Unternehmer erhält die renommierte Auszeichnung für seine gesellschaftliche Verantwortung.


Wie die internationale Martin Luther Stiftung in einer Mitteilung schreibt, ehre sie damit eine Persönlichkeit, die «in beispielgebender Weise mit ihrem Leben und beruflichen Wirken die reformatorische Tradition von Freiheit und Verantwortung für das Gemeinwohl eingesetzt hat».

An der Preisverleihung anwesend waren prominente Gäste wie Tim Guldimann (Botschafter der Schweiz in Deutschland) und Margot Kässmann (Botschafterin der Evangelischen Kirche Deutschlands für das Reformationsjubiläum 2017). Am Festakt im Grossmünster hielt der ehemalige Bundesrat Moritz Leuenberger die Festrede. Der Preisträger Dietrich Pestalozzi betonte, dass er seine unternehmerische Tätigkeit auch als Dienst an der Gemeinschaft verstehe: «Durch das Engagement vieler Menschen – im Unternehmen und ausserhalb – kann etwas Wertvolles entstehen».

 

Die am 21. November erscheinende «Reformierte Presse» berichtet ausführlich von der Preisverleihung.

 


 

Der Preisträger

Dietrich Pestalozzi, Jahrgang 1949, nahm nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität St. Gallen 1975 seine Tätigkeit im Familienunternehmen «Pestalozzi + Co AG» in Dietikon bei Zürich auf. Nachdem Pestalozzi seit 1988 Mitinhaber (50 Prozent) des Unternehmens war, fungiert er seit 2000 als Alleinaktionär sowie als Präsident und Delegierter des Verwaltungsrates (CEO). Das bereits 1763 gegründete Grosshandelsunternehmen für die metallverarbeitende Industrie und das baunahe Gewerbe feierte 2013 sein 250-jähriges Jubiläum. Derzeit werden rund 300 Mitarbeiter beschäftigt. Darüber hinaus engagiert sich der verheiratete Vater von einer Tochter und drei Söhnen als Präsident des Industrie- und Handelsvereins Dietikon. Ende September 2014 hat Dietrich Pestalozzi die Geschäftsführung der «Pestalozzi + Co AG» an seinen Sohn Matthias übertragen. Dietrich Pestalozzi bleibt dem Familienunternehmen aber als Präsident des Verwaltungsrates weiterhin erhalten.