Katholiken-Hochburg Rom bekommt einen Martin-Luther-Platz

Reformator Martin Luther bekommt einen eigenen Platz in der italienischen Hauptstadt Rom. Die «Piazza Martin Lutero» im Parco delle Colle Oppio am berühmten Wahrzeichen Roms, dem Kolosseum, werde am 16. September von Bürgermeister Ignazio Marino eingeweiht.

Ein Platz im Parco delle Colle Oppio am Kolosseum wird künftig dem Reformator Martin Luther gewidmet sein. (Bild: Lalupa/Wikimedia)

Die Stadt hat beschlossen, dem Vorschlag der lutherischen Gemeinde Rom zuzustimmen, die die Namensgebung des Platzes angeregt hatte, wie eine Stadt- Sprecherin am Donnerstag sagte Luther war Anfang des 16. Jahrhundert als junger Augustinermönch nach Rom gereist.

Im Jahr 2017 jährt sich Luthers Thesenanschlag, der die Spaltung der Kirche einleitete, zum 500. Mal. Das Reformationsjubiläum wollen evangelische und katholische Kirche teilweise gemeinsam feiern. (sda/dpa)