Gottfried Locher als GEKE-Präsident wiedergewählt

An der Vollversammlung in Basel hat der Rat der Gemeinschaft der Evangelischen Kirchen in Europa das dreiköpfige Präsidium neu gewählt.


Gottfried Locher ist in Basel als geschäftsführender Präsident der Gemeinschaft der Evangelischen Kirchen in Europa (GEKE) wieder ins Amt gewählt worden. Das dreiköpfige Präsidium wird er mit Miriam Rose und John Bradbury teilen, schreibt die Gemeinschaft am 17. September.

John Bradbury ist Pfarrer der United Reformed Church in Grossbritannien. Er gehörte dem GEKE-Rat in der abgelaufenen Periode bereits als stellvertretendes Mitglied an. Miriam Rose ist seit 2011 Inhaberin des Lehrstuhls für Systematische Theologie an der Universität Jena.

Gottfried Locher ist seit 2011 Präsident des Rates des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes. Dem Präsidium der GEKE gehört Locher seit 2012 an. Die Geschäftsführung des Präsidiums übernahm er 2015 nach dem überraschenden Tod von Bischof Friedrich Weber.

In Basel findet zurzeit die 8. Vollversammlung der GEKE statt. Die Gemeinschaft repräsentiert als Dachverband die rund 50 Millionen europäischen Protestanten aus fast 100 lutherischen, methodistischen, reformierten und unierten Kirchen. Sie versteht sich als evangelische Stimme Europas. (pd)