STH Basel als universitäre Institution anerkannt

Die Schweizerische Universitätskonferenz hat am 27. November die Staatsunabhängige Theologische Hochschule Basel (STH Basel) als universitäre Institution sowie deren Bachelor- und Masterstudiengang in Theologie akkreditiert.

(Bild: Screenshot STH)

Dies teilte die STH Basel am 2. Dezember mit. Die STH Basel hat im April 2014 den Antrag auf Akkreditierung eingereicht. Aufgrund der eingereichten Unterlagen sei das zuständige Gremium zum Schluss gekommen, dass die STH Basel die Qualitätsstandards für eine Akkreditierung erfüllt. Die Schweizerische Universitätskonferenz habe nun die Akkreditierung ausgesprochen.

Die STH Basel werde durch die Akkreditierung mit ihrem theologischen Profil als private Hochschule in der schweizerischen Hochschullandschaft anerkannt. Damit werde die Gleichwertigkeit der Studiengänge mit den theologischen Fakultäten staatlicher Universitäten bestätigt, und zwar hinsichtlich der Qualität des Studiums und der verliehenen Abschlüsse Bachelor of Theology (BTh) und Master of Theology (MTh). Die Akkreditierung ist sieben Jahre gültig.

Die STH Basel ist nach eigenen Angaben eine theologische Hochschule auf universitärem Niveau, die sich durch ein bibelorientiertes Profil auszeichnet. Gemäss ihrem Leitbild versteht sie die Bibel als Wort Gottes und betreibt auf dieser Grundlage theologische Forschung und Lehre. Sie wurde 1970 als Freie Evangelisch-Theologische Akademie Basel (FETA) gegründet und 1994 in Staatsunabhängige Theologische Hochschule Basel umbenannt. 2007 erfolgte die Anpassung des Studiums an die Bologna-Richtlinien, und es wurde auf ein zweistufiges Bachelor- und Masterstudium umgestellt. Die Akkreditierung als universitäre Institution bilde einen weiteren Meilenstein in der Geschichte der STH Basel.