Reformierte SH: Finanzplan vorgelegt

Die Wintersynode der reformierten Kirche des Kantons Schaffhausen tagte in Schaffhausen-Buchthalen und wählte Werner Käser in das Synodenbüro.

Finanzreferent Richard Rickli erläuterte den Finanzplan
Finanzreferent Richard Rickli erläuterte den Finanzplan. (Bild: zvg)

Der Finanzreferent des Kirchenrats, Richard Rickli, habe das Budget vorgestellt, das einen Ertragsüberschuss von gut 152’000 Franken ausweist, wie es in einer Mitteilung heisst. Er legte einen Finanzplan bis 2021 vor, der dank guter Wirtschaftslage trotz Mitgliederrückgang nur eine geringe Abnahme der Steuereinnahmen in den letzten Jahren aufzeigt. Dennoch seien Korrekturen an den Stellenprozenten auf die nächste Amtsperiode 2019 hin zu erwarten.

Vizepräsident gewählt

Das Synodenbüro ist nach der Wahl von Werner Käser zum Vize-Präsidenten wieder vollständig. Ferner beschlossen die Synodalen, sich im August 2017 an einer Aussprachesynode mit der politischen Verantwortung der Kirche auseinanderzusetzen. Schliesslich überwies die Synode ein Postulat zur Erfassung und Förderung von Fremdsprachenkompetenzen in der Schaffhauser Landeskirche. Auf die Vorlage des Kirchenrats, nach den Jahren des Reformprozesses eine andere als die sonst übliche Form der Visitation der Kirchgemeinden durchzuführen, wurde nicht eingetreten.