Reformierte im Kanton Zug schaffen neue Stellen

Der Zuger Grosse Kirchgemeinderat beschloss in seiner Herbstsitzung, Stellenprozente aufzustocken. Damit sollen Mitarbeiter in der Diakonie und in der Seelsorge entlastet werden.


In der Reformierten Kirche Kanton Zug kommt es zum Stellenausbau. So erhalten die Bezirkssekretariate und die Fachstelle Religionspädagogik zusätzliche Stellenprozente, wie es in einer Medienmitteilung vom 14. November heisst. Insgesamt können 110 Stellenprozente neu besetzt werden. Die Sekretariate sollen Mitarbeiter in der Seelsorge, in der Diakonie und in der Katechese entlasten. Auch der Internetauftritt bekomme zusätzliche Mittel.

Der Steuersatz für die Kirchensteuer konnte für das Jahr 2020 leicht gesenkt werden. Daraus resultiert laut Mitteilung ein ausgeglichenes Budget mit einem Gewinn von 145’000 Franken. (mos)