Orthodoxes Gipfeltreffen in Zürich

Am 8. und 9. Mai trafen sich in Zürich Repräsentanten der zwölf orthodoxen Kirchen im Kanton. Sie tauschten sich mit Vertretern der beiden Kantonalkirchen sowie mit jenen von Stadt und Kanton aus.

Die Oberhäupter der orthodoxen Kirchen auf der Treppe der Liebfrauenkirche in Zürich.
Die Oberhäupter der orthodoxen Kirchen auf der Treppe der Liebfrauenkirche in Zürich. (Bild: Vera Markus)

Am Sonntag, 8. Mai, hätten die Teilnehmenden im Grossmünster eine österliche Begegnung gefeiert. Sie folgten einer Einladung der reformierten und katholischen Kirche sowie des Verbands Orthodoxer Kirchen im Kanton Zürich, wie es in einer Mitteilung heisst.

Drei Bischöfe seien für dieses orthodoxe Treffen angereist: Erzbischof Dionysios Isa Gürbüz (syrisch-orthodox), Bischof Nestor Sirotenko (russisch-orthodox) und Bischof Andrei Cilerdzic (serbisch-orthodox).

In seiner Predigt im Grossmünster habe Bischof Cilerdzic der katholischen und reformierten Kirche für deren Unterstützung gedankt. Rolf Steiner, neugewählter Kantonsratspräsident und damit «höchster Zürcher», machte den Delegationen der orthodoxen Kirchen Mut auf ihrem Weg für eine Anerkennung, wie es weiter heisst.

Corine Mauch dankt den Kirchen

Ein grosser Teil der orthodoxen Würdenträger habe am Montag, 9. Mai, am Gottesdienst zum neuen Amtsjahr von Kantons- und Regierungsrat in der Liebfrauenkirche teilgenommen. Stadtpräsidentin Corine Mauch bestätigte das Interesse der Stadt am friedlichen Zusammenleben der Religionsgemeinschaften. Zudem dankte sie den anerkannten Kirchen für deren integrative Leistung.

Für Kirchenratspräsident Michel Müller stellen die Gemeinden der orthodoxen Christen auch eine Brücke zur weltweiten christlichen Gemeinschaft dar, wie es heisst. Ein Folgeprojekt des orthodoxen Gipfeltreffens sei die Intensivierung der Zusammenarbeit in der Gefängnis- und Spitalseelsorge.

Im Kanton Zürich leben rund 50‘000 orthodoxe Christen, alleine zwischen 12‘000 und 15‘000 in der Stadt Zürich. Die Kirchen altorientalisch- und byzantinisch-orthodoxer Tradition sind im 2014 gegründeten Verband orthodoxer Kirchen im Kanton Zürich zusammengeschlossen.