Neue Website reduziert «Foodwaste»

Die Hilfsorganisation «Schweizer Tafel» hat die erste webbasierte Spendendatenbank für einwandfreie überschüssige Lebensmittel entwickelt. Die Datenbank findet sich unter food-bridge.ch und ist seit heute online.

Die Ware ist noch einwandfrei: Dank der neuen «Food Bridge» findet sie Abnehmer. (Bild: Silvia Bretscher/Schweizer Tafel)

Die  «Food Bridge»  ermögliche Spendern aus Lebensmittelindustrie und Handel, einfach und rasch überschüssige Lebensmittel anzubieten, wie es in einer Mitteilung vom 21. Oktober heisst. Hilfsorganisationen verteilen diese dann in der Schweiz. Die Spendendatenbank sei offen für alle Unternehmen der Lebensmittelindustrie sowie Lebensmittel-Hilfsorganisationen in der Schweiz. Sie sei geeignet für Spenden ab 1 Palette Ware.

Wie eine Börse

Die «Food Bridge» funktioniere wie eine Börse: Angebote werden online gestellt und Hilfsorganisationen automatisch informiert. Diese holen die Ware direkt beim Anbieter und verteilen sie gratis an armutsbetroffene Menschen. Die «Food Bridge» konnte dank der Anschubfinanzierung durch das Bundesamt für Landwirtschaft realisiert werden.

Rund ein Drittel der für den Schweizer Konsum produzierten Lebensmittel gehen zwischen Feld und Teller verloren. Die Hilfsorganisation «Schweizer Tafel» holt nach eigenen Angaben seit 15 Jahren einwandfreie, überschüssige Lebensmittel ab und verteilt täglich 17 Tonnen an soziale Institutionen. In der Schweiz wurden 2013 alleine durch die drei grössten Organisationen im Bereich der Lebensmittelspenden – «Schweizer Tafel», «Tischlein deck dich» und Caritas – mehr als 12‘000 Tonnen Lebensmittel weitergegeben.

 

Zur Food Bridge