«Herr der Ringe»-Komponist gastiert mit Messe in Luzerner Hofkirche

Der dreifache Oscar-Gewinner Howard Shore schrieb für den renommierten Luzerner Dirigenten Ludwig Wicki eine Messe.


Seine Musik zog bei der Herr der Ringe-Filmtrilogie Millionen Zuschauer in ihren Bann – und brachte ihm seinen ersten von drei Oskars ein. Der kanadische Komponist Howard Shore ist unbestritten eine Filmmusik-Legende. Derzeit weilt er in der Zentralschweiz zu Ehren seines Freundes Ludwig Wicki.

Der Luzerner Dirigent ist Stiftskapellmeister der Luzerner Hofkirche. Zudem führt er als künstlerischer Leiter des «21st Century Orchestra» im KKL Luzern und in bekannten Konzertsälen weltweit Filmmusik live auf, während im Hintergrund auf einer Leinwand der Spielfilm läuft. Der Durchbruch des Orchesters gelang Wicki mit Herr der Ringe. Seither verbindet ihn mit Shore nicht nur die Liebe zur Filmmusik, sondern auch eine gute Freundschaft.

Komponist Howard Shore und Dirigent Ludwig Wicki (rechts, mit Krawatte) bei einer Herr der Ringe-Aufführung in New York.

Nun schrieb Shore in Wickis Auftrag eine Chormesse. Und zwar zu dessen 20-Jahr-Jubiläum als Kapellmeister. Das Stück wurde am vergangenen Sonnta in der Luzerner Hofkirche vom Kammerchor Capella uraufgeführt.

Oscar-Preisträger im Publikum

«Die Messe am Sonntag war magisch» ,sagt Dirigent Wicki zu ref.ch. «Ich kenne Shores Musik und spürte deshalb die Energie, die er in das Stück steckte.» Meditativ sei die Aufführung gewesen, beglückend und geradezu mystisch.

Howard Shore sass selber auf der Kirchenbank im Publikum und wird es auch am Mittwochabend wieder tun. Selbst für Wicki eine ungewöhnliche Situation: «Ob einem Komponisten meine Aufführung gefällt, habe ich mich bisher selten gefragt. Aber soweit ich das einschätze, ist es mir gelungen», sagt er.

Die Messe schrieb Shore auf expliziten Wunsch Wickis. «Ich liebe Chorklänge, das Pure und die Reinheit, dieses Verklärte, das fasziniert mich», sagt er. Doch wie passt das überhaupt zusammen, Herr der Ringe und eine Messe? Für seine Soundtracks ist Shore am bekanntesten. Doch er schrieb schon immer auch klassische Musik für Stimmen. Diese Bezüge zu alter Kirchenmusik erkenne man auch bei der Musik zu Herr der Ringe, sagt Wicki. (mey)