Fastenkampagne: Rosen für über eine halbe Million Franken

Jubiläum für die Rosenaktion: Zum zehnten Mal haben die Hilfswerke «Fastenopfer», «Brot für alle» und «Partner sein» am Samstag, 29. März, Rosen verkauft. Die 160'000 verteilten Blumen brachten weit über eine halbe Million Franken für Projekte gegen Hunger und Armut ein.


Die drei Hilfswerke zogen am 30. März in einem gemeinsamen Communiqué eine positive Bilanz der Aktion. «Jede verkaufte Rose ist ein Zeichen der Solidarität mit den Benachteiligten», liess sich Beat Dietschy, Zentralsekretär von Brot für alle, in der Mitteilung zitieren. Das helfe vielen Menschen, ihr Schicksal in die eigenen Hände zu nehmen und ihre Lebenssituation zu verbessern.

Die Rosenaktion sei ein wichtiger Pfeiler der ökumenischen Kampagne. 2014 steht diese unter dem Motto «Die Saat von heute ist das Brot von morgen».