Baselbieter Ratspräsident tritt Ende 2019 zurück

Martin Stingelin wird sein Amt als Kirchenratspräsident im Laufe seiner dritten Amtsperiode Ende nächsten Jahres abgeben.


Zum Auftakt der Synode der Reformierten Kirche Baselland hat Martin Stingelin seinen Rücktritt als Kirchenratspräsident bekannt gegeben. Er tritt noch während der laufenden Legislatur auf Ende 2019 zurück. Schon bei seiner Wiederwahl habe er angekündigt, dass dies seine letzte Amtsperiode werde. Aus persönlichen Gründen geschehe dies nun etwas früher, zitiert die Landeskirche Stingelin am 22. November in einer Mitteilung.

Die laufenden Projekte, darunter die Revision der Kirchenverfassung und der Finanzordnung, seien nicht gefährdet, habe Stingelin den Synodalen versichert. Der frühe Rücktritt ermögliche der Nachfolgerin, bereits bei der Ausarbeitung dieser Grossprojekte und nicht nur bei der Umsetzung mitzuwirken.

Stingelin hat das Amt seit Juli 2009 inne. Es ist seine dritte Amtsperiode. Die frühzeitige Ankündigung lasse genug Zeit für die Suche nach einem Nachfolger, schreibt die Kirche. Die Wahl erfolge voraussichtlich in der Frühjahrssynode im Juni 2019. (pd)