Aus für Kirche im Zürcher Einkaufszentrum

Die Kirche im Einkaufszentrum Sihlcity in Zürich wird Ende März 2020 geschlossen. Die ökumenische Trägerschaft hat den Mietvertrag gekündigt. Grund dafür sind zu geringe Besucherzahlen.

Das Glasfenster in der Sihlcity-Kirche wurde vom Luzerner Künstler Hans Erni geschaffen. (Bild: Reformierte Medien)

Die Kirche im Einkaufszentrum Sihlcity auf dem Areal der ehemaligen Zürcher Papierfabrik an der Sihl in Wiedikon ist seit 2007 in Betrieb. Nun wird sie wegen «zu geringer Besucherzahlen» geschlossen, wie der Reformierte Stadtverband Zürich mitteilte.

Die ökumenische Trägerschaft, bestehend aus den stadtzürcherischen reformierten und katholischen Kirchgemeinden und der christkatholischen Kirchgemeinde Zürich, hat den Mietvertrag auf Ende März 2020 gekündigt. Der interreligiöse Raum der Stille sowie das Seelsorgeangebot bleiben noch bis Ende April 2019 bestehen. Auf diesen Zeitpunkt hin geht der reformierte Seelsorger, Jakob Vetsch, in Pension. Vetsch war von Beginn an in das ökumenische Projekt involviert.