Altdorfer Maturandin holt Maturapreis

Jessica Müller aus Altdorf im Kanton Uri wurde für ihre Arbeit über den spanischen Architekten Antoni Gaudí mit dem Ökumenischen Maturapreis ausgezeichnet.


Das katholische Dekanat und die Evangelisch-reformierte Landeskirche von Uri vergaben zum dritten Mal einen Preis für Maturaarbeiten zu einem religiösen, kirchlichen oder ethischen Thema. Ausgezeichnet wurde Jessica Müller für ihre Arbeit «La Sagrada Familia», wie die Luzerner Zeitung am 11. September berichtete.

Die Maturandin beschäftigt sich darin mit dem Wahrzeichen Barcelonas, der vom Architekten Antoni Gaudí entworfenen römisch-katholischen Basilika «Sagrada Familia». In der Arbeit wird auf die Verbindung von Mathematik und Gottesglauben des Architekten eingegangen.

Traum von der perfekten Kathedrale

In ihrem Fazit schreibt Müller: «Für Gaudí stand jedoch nicht primär der mathematische Aspekt im Vordergrund, sondern eher die christliche Bedeutung der Formen. Er wollte eine perfekte Kathedrale erschaffen, um mit ihr Gott und die Heilige Familie zu preisen.»

Die Organisatoren möchten mit dem Preis das Interesse an religiösen und kirchlichen Themen fördern. Der Preis ist mit 300 Franken dotiert. (no)