Abdankungshalle Luzern: Christus kann überdeckt werden

In der Abdankungshalle des Stadtluzerner Friedhofes Friedental können die christlichen Symbole abgedeckt werden. Die Stimmberechtigten haben das neue Friedhofsreglement mit einem Ja-Stimmen-Anteil von 60 Prozent angenommen.

Das Wandgemälde, um das eine Debatte entbrannt war: Es zeigt Christus am Kreuz, Engel und weitere biblische Motive. (Bild: Kommunikation Stadt Luzern)

Exponenten der CVP wollten mit ihrem Referendum gegen das Reglement erreichen, dass der Erhalt der christlichen Symbole als neue Bestimmung aufgenommen wird. Eine konfessionsneutrale Ausgestaltung sei ein falsches Zeichen politischer Korrektheit.

Die Stimmberechtigten stellten sich nun aber mit 12’920 zu 8’570 Stimmen auf die Seite der Stadtregierung, die angekündigt hatte, die Abdankungshalle laizistisch gestalten zu wollen. Die Stimmbeteiligung betrug 42 Prozent.

Die Abdankungshalle im Friedental war 1917 noch ohne religiöse Ausschmückung gebaut worden. Heute prägt aber ein Wandgemälde mit dem Gekreuzigten und Engeln den Saal.

In der Stadt Luzern sind 53 Prozent katholisch und 12 Prozent reformiert. 13 Prozent gehören einer anderen Religion an, 23 Prozent keiner. (sda)