Lade Veranstaltungen

Anstehende Veranstaltungen

Veranstaltungen Suche und Ansichten, Navigation

März 2021

Farb-Ikonen – Ausstellung in Oerlikon

26. März, 11:00 bis 27. Mai, 15:30
Reformierte Kirche Oerlikon, Oerlikonerstrasse 99
Zürich, 8057 Schweiz
+ Google Karte anzeigen

Der Gehörlosenpfarrer Matthias Müller Kuhn malt ausdrucksstarke Bilder, die er selber Farb-Ikonen nennt. Nun hat er einen Zyklus zusammengestellt für die Zeit zwischen Ostern und Pfingsten. Motive von russisch-orthodoxen Ikonen werden aufgenommen und in eine eigene Farbsprache übersetzt. Die leuchtstarken Bilder, die einer expressionistischen Malweise nahestehen, nehmen Themen der Bibel und der Glaubenswelt auf: Der Christuszyklus mit einer Darstellung der Verklärung, Kreuzabnahme, Abstieg ins Totenreich und des Pantokrators, ein Marienzyklus und zwei Bilder von Engeln ergeben eine neue Sicht auf…

Erfahren Sie mehr »

April 2021

Rauminstallation zu Bruder Klaus

1. April, 9:00 bis 30. Juni, 19:00

Der Bauer und Einsiedler Niklaus von Flüe, Bruder Klaus genannt, hat das «Stanser Verkommnis» von 1481 vermittelt. Dieses Bündnis hielt ein erstes Mal so etwas wie eine Verfassungsstruktur fest und legte so die Grundlagen für den Zusammenhalt der Schweizerischen Eidgenossenschaft. Am 4. Dezember 1482 siegelte Bruder Klaus seinen Brief an die Berner Ratsherren. Verwundert dankt er, dass die politischen Verantwortungsträger auf seinen Rat gehört haben, und schreibt ihnen, was es pragmatisch zu tun gilt und was in der Frömmigkeit gefordert…

Erfahren Sie mehr »

Seminar «Die Besichtigung der Liebe – ein kritischer Reisebericht»

24. April, 9:30 bis 17:00
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 9:30am Uhr am 24. April 2021

Eine Veranstaltung um 9:30am Uhr am 26. Juni 2021

Eine Veranstaltung um 9:30am Uhr am 25. September 2021

Eine Veranstaltung um 9:30am Uhr am 27. November 2021

In modernen Gesellschaften gehört die Liebe zu den Leitsternen privaten Lebens. Sinn und Ziel unseres Daseins buchstabieren wir mittels des Codes der Liebe. Liebesmangel gilt als Unglück, Liebesentzug als Strafe, Liebeslust als Bedeutungszugewinn, Liebesintensität als Ideal geglückten Lebens. Viele Menschen verirren sich jedoch in den Labyrinthen der Liebe. Ihre Gefühle sind fragil und unreif, nicht selten prominenter Gegenstand ökonomischer Kalkulation. Die Bewirtschaftung der Liebesemotionen gleicht nicht selten einer Arbeitsbeschaffungsmassnahme. Es triumphiert eine Art trivialer Romantik: «Liebe» soll Wärme im Kältestrom…

Erfahren Sie mehr »

Webinar: Mission und Sklaverei

28. April, 18:00

«Inseln der Menschlichkeit»? Mission und Sklaverei am Beispiel der Herrnhuter Brüdergemeine Referat von Dr. Jan Hüsgen, Historiker, Deutsches Zentrum für Kulturgutverluste Sklaverei und Mission waren in der Karibik eng miteinander verbunden, als die Herrnhuter Brüdergemeine zu Beginn des 18. Jahrhunderts dort mit ihrer Missionstätigkeit begann. Der Vortrag nähert sich den Lebensbedingungen von versklavten Menschen in der Mission der Brüdergemeine an und geht der komplexen Entwicklung des Verhältnisses von Sklaverei und Mission bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts nach. «Gegen das…

Erfahren Sie mehr »

Online-Gespräch: Verlängert die Medizin mein Leben — oder mein Leiden?

28. April, 19:00

Verlängert die Medizin mein Leben – oder mein Leiden? Vor diesem existenziellen Dilemma steht so manche Patientin mit einer unheilbaren, lebensbedrohlichen oder chronisch fortschreitenden Krankheit. Wo die Medizin nicht kurativ (heilend) wirksam ist, können Patient/innen durch Palliativmedizin und -pflege unterstützt werden. Die Palliativmedizin folgt dabei einem ganzheitlichen Ansatz, d.h. sie arbeitet mit den Patient/innen und ihren Angehörigen nach modernen medizinischen, pflegerischen und therapeutischen Methoden und bezieht auch psychosoziale sowie spirituelle Aspekte mit ein. Heike Gudat war leitende Ärztin im «Hospiz…

Erfahren Sie mehr »

Online-Kurs: Charta Prävention – Einrichten einer Meldestelle

29. April, 9:00 bis 16:00

Prävention vor sexueller Ausbeutung, Missbrauch und anderen Grenzüberschreitungen ist eine permanente Aufgabe und muss strukturell verankert sein. Die Organisationen und Institutionen, die sich zur «Wir schauen hin Charta zur Prävention von sexueller Ausbeutung, Missbrauch und anderen Grenzverletzungen» bekennen, verpflichten sich unter anderem zum Einrichten einer internen, niederschwelligen Meldestelle. Der Kurs beschäftigt sich eingehend mit dem Punkt 10 der Charta Prävention und seinem Bezug zu den restlichen neun Punkten. Neben Fachinput soll auch Raum für Diskussion und gegenseitigen Erfahrungsaustausch gegeben werden.…

Erfahren Sie mehr »

Mai 2021

Weg der Menschenrechte 2021: «Das Geschäft mit dem Tod»

8. Mai, 15:45 bis 22:30

Beim diesjährigen Weg der Menschenrechte stehen die Rüstungsgeschäfte und die Rolle der Schweiz im Zentrum. Nach dem Achtungserfolg der «Kriegsgeschäfteinitiative» wird die anstehende «Korrekturinitiative» gegen Rüstungsexporte der Schweiz thematisiert. Zudem sollen konkrete Handlungsoptionen aufgezeigt werden. Mit musikalischer Begleitung sowie Inputs von Alt-Nationalrat Jo Lang, Jona Studhalter, Luzerner Grossstadtrat für die Jungen Grünen, und Michelle Meyer, Co-Präsidentin der Jungen Grünen Luzern. Programm: 15.45 Uhr: Besammlung und gemeinsamer Imbiss im Innenhof des Wohnprojekts «Wohnen im Bethlehem» (10 Gehminuten vom Bahnhof Immensee entfernt,…

Erfahren Sie mehr »

Thementage: «Wie politisch soll/darf Religion sein?»

10. Mai bis 12. Mai
Peterskirche Basel, Peterskirchplatz 7
Basel, BS 4051 Schweiz
+ Google Karte anzeigen

Thementage der Basler Theologischen Fakultät Thema: In westlichen Gesellschaften, auch in der Schweiz, wird derzeit wieder intensiv darüber diskutiert, wie weit Religion in den Bereich des Politischen hineingreifen darf. Dürfen Religionsgemeinschaften sich in Abstimmungskämpfen politisch positionieren? Sollten Politiker*innen ihren Glauben offenlegen? Solchen gesellschaftlich-religiösen Diskursen wollen wir uns stellen. Wir fragen: Wie verträgt sich ein politisches Amt mit religiöser Überzeugung? Wie verträgt sich ein religiöses Amt mit politischer Überzeugung? Welche Spielräume oder womöglich auch Pflichten haben religiöse Institutionen im Raum der…

Erfahren Sie mehr »

Podiumsdiskussion «Seelenriss im Spitzensport»

10. Mai, 18:30 bis 20:30
Paulus-Akademie Zürich, Pfingstweidstrasse 28
Zürich, ZH 8005 Schweiz
+ Google Karte anzeigen

Der mediale Aufschrei mehrerer Schweizer Kunstturnerinnen im letzten Jahr brachte zutage, wie sehr die jungen Sportlerinnen unter den Trainingsbedingungen leiden. Ariella Käslin, die Überfliegerin der Schweizer Kunstturnszene, hatte die unmenschlichen Trainingsmethoden schon früh öffentlich kritisiert. Anlässlich einer Videoaufzeichnung für die Paulus Akademie sagte Käslin neulich: «Für den Erfolg im Spitzensport ist die mentale Stärke zweifelsohne matchentscheidend. Dieser Fokus darf aber niemals auf Kosten der seelischen Gesundheit und Entwicklung von jungen Sportlerinnen und Sportlern gehen.» Wie müssen die Trainings- und Rahmenbedingungen…

Erfahren Sie mehr »

Tagung der EKS-Frauenkonferenz: «Glauben in der Klimakrise»

25. Mai, 9:00 bis 17:00

Die Referate von Michel Maxime Egger und Tania Oldenhage, die Workshops und das von Jeannette Behringer moderierte Podium, an dem unter anderen auch EKS-Präsidentin Rita Famos auftreten wird, laden ein zu einer Diskussion über grundlegende Wandlungsprozesse, die unsere Rede von Gott und unser Wertesystem in Frage stellen. Die Tagung wird getragen von der Frauenkonferenz der Evangelisch-reformierten Kirche Schweiz EKS, oeku – Kirche und Umwelt, den Evangelischen Frauen Schweiz EFS und dem Forum für Zeitfragen der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt. Weitere Informationen…

Erfahren Sie mehr »

Webinar: Mission und Kolonialismus

27. Mai, 18:00

«Christlicher Imperialismus in der amerikanischen Kolonisation Liberias» Vortrag von Dr. Emily Conroy-Krutz, Historikerin, Michigan State University Der Vortrag behandelt die Gründung der American Colonization Society und deren Verbindungen zu amerikanischen Missionsgesellschaften in Liberia. Er untersucht die frühen Jahre der liberianischen Kolonie und die Arbeit weisser und schwarzer Missionare sowohl für die afroamerikanischen Siedler als auch für die afrikanischen Ureinwohner in der Region sowie die Konflikte, die zwischen weissen Missionaren und Teilen der Kolonialregierung entstanden. Moderation: Claudia Buess, Leiterin Bildungsveranstaltungen Mission…

Erfahren Sie mehr »

Juni 2021

Youth Summit Mission 21

5. Juni, 11:00

Wie geht es dir? Und wie geht es mir? Unter dem Slogan "Yes, we care!" setzen wir uns mit unserem psychischen, seelischen und körperlichen Wohlbefinden inmitten der Pandemie und darüber hinaus auseinander. Am digitalen Youth Summit diskutieren junge Erwachsene aus der Schweiz und den Partnerländern von Mission 21, tauschen sich in Workshops aus und erhalten kurze fachliche Inputs. Anmeldung: Hier. Der Besuch des Youth Summits ist kostenlos. Ort: Online. Den Zugangslink folgt nach der Anmeldung, spätestens aber eine Woche vor…

Erfahren Sie mehr »

Seminar «Die Besichtigung der Liebe – ein kritischer Reisebericht»

26. Juni, 9:30 bis 17:00
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 9:30am Uhr am 24. April 2021

Eine Veranstaltung um 9:30am Uhr am 26. Juni 2021

Eine Veranstaltung um 9:30am Uhr am 25. September 2021

Eine Veranstaltung um 9:30am Uhr am 27. November 2021

In modernen Gesellschaften gehört die Liebe zu den Leitsternen privaten Lebens. Sinn und Ziel unseres Daseins buchstabieren wir mittels des Codes der Liebe. Liebesmangel gilt als Unglück, Liebesentzug als Strafe, Liebeslust als Bedeutungszugewinn, Liebesintensität als Ideal geglückten Lebens. Viele Menschen verirren sich jedoch in den Labyrinthen der Liebe. Ihre Gefühle sind fragil und unreif, nicht selten prominenter Gegenstand ökonomischer Kalkulation. Die Bewirtschaftung der Liebesemotionen gleicht nicht selten einer Arbeitsbeschaffungsmassnahme. Es triumphiert eine Art trivialer Romantik: «Liebe» soll Wärme im Kältestrom…

Erfahren Sie mehr »

September 2021

Gruppenberatung zu Patientenverfügung und Vorsorgedokumenten

16. September, 14:00 bis 16:30
CHF80

In un­se­rer Grup­pen­be­ra­tung mit ma­xi­mal 12 Teil­neh­men­den ver­mit­telt lic. phil. Pat­ri­zia Kal­ber­mat­ten-Ca­sa­rotti Ba­sis­wis­sen über Pa­ti­en­ten­ver­fü­gun­gen und Vor­sor­ge­do­ku­men­te und un­ter­stützt Sie bei de­ren Er­stel­lung. In der Grup­pe er­hal­ten Sie auch An­re­gun­gen durch die An­lie­gen der an­de­ren Teil­neh­men­den. Kosten: Die re­gu­lä­re Teil­nah­me­ge­bühr beträgt CHF 80.– pro Person. Mit­glie­der des För­der­ve­reins Dialog Ethik er­hal­ten 70% Ra­batt. Anmeldung: Aus or­ga­ni­sa­to­ri­schen Grün­den ist eine An­mel­dung ob­li­ga­to­risch. Bitte sen­den Sie eine E-Mail an info@dialog-ethik.ch oder rufen Sie uns an (Tel. +41 44 252 42 01) Wei­te­re Inf­or­ma­tio­nen zu un­se­rem Be­ra­tungs­an­ge­bot fin­den Sie auf die­sem pdf Flyer (160…

Erfahren Sie mehr »

Seminar «Die Besichtigung der Liebe – ein kritischer Reisebericht»

25. September, 9:30 bis 17:00
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 9:30am Uhr am 24. April 2021

Eine Veranstaltung um 9:30am Uhr am 26. Juni 2021

Eine Veranstaltung um 9:30am Uhr am 25. September 2021

Eine Veranstaltung um 9:30am Uhr am 27. November 2021

In modernen Gesellschaften gehört die Liebe zu den Leitsternen privaten Lebens. Sinn und Ziel unseres Daseins buchstabieren wir mittels des Codes der Liebe. Liebesmangel gilt als Unglück, Liebesentzug als Strafe, Liebeslust als Bedeutungszugewinn, Liebesintensität als Ideal geglückten Lebens. Viele Menschen verirren sich jedoch in den Labyrinthen der Liebe. Ihre Gefühle sind fragil und unreif, nicht selten prominenter Gegenstand ökonomischer Kalkulation. Die Bewirtschaftung der Liebesemotionen gleicht nicht selten einer Arbeitsbeschaffungsmassnahme. Es triumphiert eine Art trivialer Romantik: «Liebe» soll Wärme im Kältestrom…

Erfahren Sie mehr »

November 2021

Seminar «Die Besichtigung der Liebe – ein kritischer Reisebericht»

27. November, 9:30 bis 17:00
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 9:30am Uhr am 24. April 2021

Eine Veranstaltung um 9:30am Uhr am 26. Juni 2021

Eine Veranstaltung um 9:30am Uhr am 25. September 2021

Eine Veranstaltung um 9:30am Uhr am 27. November 2021

In modernen Gesellschaften gehört die Liebe zu den Leitsternen privaten Lebens. Sinn und Ziel unseres Daseins buchstabieren wir mittels des Codes der Liebe. Liebesmangel gilt als Unglück, Liebesentzug als Strafe, Liebeslust als Bedeutungszugewinn, Liebesintensität als Ideal geglückten Lebens. Viele Menschen verirren sich jedoch in den Labyrinthen der Liebe. Ihre Gefühle sind fragil und unreif, nicht selten prominenter Gegenstand ökonomischer Kalkulation. Die Bewirtschaftung der Liebesemotionen gleicht nicht selten einer Arbeitsbeschaffungsmassnahme. Es triumphiert eine Art trivialer Romantik: «Liebe» soll Wärme im Kältestrom…

Erfahren Sie mehr »
+ Veranstaltungen exportieren