Reformierte VD: Neu Feiern für gleichgeschlechtliche Paare

Die reformierte Kirche im Kanton Waadt bietet ab 1. Januar kirchliche Feiern zur eingetragenen Partnerschaft homosexueller Paare an. Die Synode hat am 9. November eine entsprechende Regelung mit grosser Mehrheit angenommen. Der Ritus wird sich aber deutlich von einer Trauung unterscheiden.


In der abschliessenden Lesung hat die Synode mit 55 Ja-Stimmen, 3 Gegenstimmungen und 7 Enthaltungen entschieden, dass die reformierte Kirche im Kanton eine Zeremonie für gleichgeschlechtliche Paare anbietet. Ein Ringtausch und Segnungen seien nicht vorgesehen, aber es werde liturgische Elemente wie Gebete und Predigt geben. Pfarrer können aber «aus Gewissensgründen» die Durchführung einer solchen Feier ablehnen.

Der Grundsatzentscheid zu Gunsten der Einführung kirchlicher Zeremonien für gleichgeschlechtliche Paare ist bereits im November 2012 in der Waadtländer Synode gefallen. Gegner sammelten daraufhin 3000 Unterschriften für ein Moratorium.