Offene Kirche Bern spendet für syrische Kinder

Mit ihrer Aktion «Musikalischer Adventskalender» sammelte die Offene Kirche in der Berner Heiliggeistkirche 37'277 Franken zugunsten von syrischen Kindern und einheimischen Musikerinnen.

Die Organisatoren des Musikalischen Adventskalenders (von links: Andreas Nufer, Antonio Albanello, ​Christian Hosmann, Marc Fitze, Philippe Stalder).
Die Organisatoren des Musikalischen Adventskalenders (von links: Andreas Nufer, Antonio Albanello, ​Christian Hosmann, Marc Fitze, Philippe Stalder).

Der zweite Musikalische Adventskalender mit täglichen halbstündigen Überraschungskonzerten in der Berner Heliggeistkirche zog über 4’000 Besucherinnen und Besucher an, wie es in der Mitteilung der Offenen Kirche heisst. Durch die Spendenaktion kamen 37’277 Franken zusammen.

Die Idee hinter dem Musikalischen Adventskalender ist eine doppelte: Einerseits sollen sich die Menschen in der Berner Innenstadt täglich musikalisch überraschen lassen und kurz aus dem Adventsrummel aussteigen können. Gleichzeitig können sie sich solidarisch mit Kindern in Syrien zeigen. Die Aktion wurde zusammen mit der Organisation SOS-Kinderdorf und der Kirchgemeinde Heiliggeist organisiert.

Spenden für das SOS-Kinderdorf in Syrien

Viele der auftretenden Musikerinnen verzichteten zudem auf ihre Gage, sodass umso mehr Geld direkt dem Nothilfeprogramm von SOS-Kinderdorf in Syrien zugute kommt. Mit den Spenden werden täglich über 15’000 syrische Kinder unterstützt, die im eigenen Land auf der Flucht sind. In Aleppo und Damaskus bekommen sie Lebensmittelpakete, Winterkleider, Decken und Schulmaterial. Traumatisierte Kinder erhalten psychologische Betreuung.