Das Theologisch-Diakonische Seminar hat einen neuen Präsidenten

Nach zwanzig Jahren kommt es zu einem Wechsel an der Spitze des Theologisch-Diakonischen Seminars Aarau. Der EVP-Politiker Ueli Frey übernimmt das Amt vom zurücktretenden Heiner Studer.


An der jährlichen Mitgliederversammlung des Theologisch-Diakonischen Seminars Aarau (TDS) verabschiedeten die Vereinsmitglieder den langjährigen Präsidenten Heiner Studer. Das ehemalige Ratsmitglied des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes hatte das Präsidium seit 1998 inne. Während seiner Amtszeit habe sich das TDS kontinuierlich weiterentwickelt, heisst es in einer Mitteilung des TDS vom 20. Mai.

Studer übergibt das Amt an den Aargauer Theologen Ueli Frey. Der 54-Jährige arbeitete mehrere Jahre als Coach für Einzelpersonen und Firmen, bevor er sich als Quereinsteiger zum Primarlehrer ausbilden liess. Heute ist er als Schulleiter tätig. Zudem sitzt er als Vertreter der EVP im Einwohnerrat in Buchs, Aargau. Er ist verheiratet und hat drei Kinder.

Das TDS Aarau ist eine unabhängige evangelische Fachschule für Kirche, Diakonie und Mission. Es bietet unter anderem Lehrgänge in Sozialdiakonie und Gemeindeanimation an. (no)