Cevi-Leiter zum «Helden des Alltags» gewählt

Das Publikum von Radio SRF wählte Kevin Hirt aus Oftringen am 20. März zum «Helden des Alltags 2015». Er engagiert sich in der Jugendarbeit bei der Cevi Staufen, wie SRF auf seiner Webseite schreibt.

SRF-Direktor Ruedi Matter gratuliert Kevin Hirt.
SRF-Direktor Ruedi Matter gratuliert Kevin Hirt. (Bild: SRF)

Der 25-Jährige war als Kind selber beim Cevi, wie einem Beitrag von Radio SRF zu entnehmen ist. Heute gibt er das Gelernte an die 50 Kinder des Cevi Staufen weiter. «Für mich ist ehrenamtliche Arbeit etwas Selbstverständliches», sagt Hirt. Im Online-Voting setzte er sich mit 43 Prozent der Stimmen gegen zwei Konkurrentinnen durch.

Der in der reformierten Kirche beheimatete Cevi sei heute offen, sagt der gelernte Koch: «Wir freuen uns über jedes Kind, das einen anderen Glaubenshintergrund hat. Der Cevi sollte auch ein Ort sein, wo man über den Glauben diskutieren kann.» Das Wichtigste sei, dass jedes Kind akzeptiert werde.

Ruedi Matter, Direktor von SRF, würdigte in seiner Laudatio die Fähigkeit von Hirt, sich selber und andere zu motivieren. Hirt erhalte den Preis auch stellvertretend für ganz viele, die der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sehr viel Freizeit widmeten.

Mit der Aktion «Helden des Alltags» möchten Radio SRF 1 und «Schweiz aktuell» die «meist stillen Schafferinnen und Schaffer» in den Vordergrund rücken. SRF vergibt den Preis zum fünften Mal, erstmals ist ein Mann Preisträger. (kath.ch)