«Cantars»-Schlusspunkt in St. Gallen

Am Wochenende ging das Kirchenklangfest «Cantars» in St. Gallen zu Ende. Auf acht Bühnen spielten insgesamt 1100 Musikerinnen und Musiker. Die Musiktage lockten 1800 Besucher nach St. Gallen, teilen die Organisatoren am Sonntag mit.

Martin Schmidt, St. Galler Kirchenratspräsident (links) und Abt Urban Federer.
Beschwingt: Martin Schmidt, St. Galler Kirchenratspräsident (links) und Abt Urban Federer. (Foto: cantars 2015/André Albrecht)

An der Feier am Sonntagmorgen zum Abschluss von «Cantars» hielten Abt Urban Federer vom Kloster Einsiedeln und Pfarrer Martin Schmidt, Kirchenratspräsident der evangelisch-reformierten Kirche St. Gallen, eine Dialogpredigt.

Moderiert wurde der Gottesdienst von SRF-Moderatorin Ladina Spiess und Matthias Spiess von der Schweizerischen Evangelischen Allianz. Ein Sinfonie-Orchester, Pauken und Trommeln, 70 Gospelsänger und 270 Blasmusiker gestalteten die Feier mit.

Am Musiktag selber nahmen 35 Brassformationen aus der ganzen Schweiz, 150 Gospelsänger, Dutzende von Pop- und Rockmusiker, Singer-Songwriter, Hip-Hopper und Rapper, Jazzformationen, ein Sinfonieorchester und 22 Alphornbläser teil.

Am 14. März startete der schweizweite Grossanlass «Cantars 2015». Bis zum 7. Juni waren in 13 Kantonen rund 440 Veranstaltungen programmiert. (kath.ch)