Abschied tut weh.

Kein Wiedersehen.

Kein Hören ihrer ureigenen Stimme.

Kein Umarmen mehr.

Der Abschied schneidet uns auseinander.

Er spaltet unser Herz.

Und doch kommen wir nicht um den Abschied herum.

Es hilft nicht, den Abschied zu verdrängen.

Nur wer Abschied nimmt, kann neu anfangen.

Anselm Grün


Sie haben einen Ihnen nahe stehenden Menschen verloren. Mitten im Schmerz und der Situation, die kaum zu fassen ist, müssen Sie nun handeln. Was ist zu tun?

Vorgehen beim Todesfall

Benachrichtigen Sie den Hausarzt oder einen anderen Arzt wegen der Todesbescheinigung.

Nehmen Sie Kontakt mit dem Bestattungsamt Tägerwilen bzw. dem Friedhofsvorsteher in Gottlieben auf.

Bestattungsamt Tägerwilen, Telefon Nr. 071 666 80 19  (auch Samstag und Sonntag; bitte auf Combox sprechen).

Friedhofvorsteher Gottlieben, Tel. 071 669 12 82 oder 071 669 22 45.

Bitte nehmen Sie auch Kontakt mit der Gemeindekanzlei Gottlieben (Tel. 071 669 12 82) auf, damit der Todesfall registriert und eingetragen werden kann.

Das Bestattungsamt bzw. der Friedhofsvorsteher hilft Ihnen in allen Angelegenheiten im Zusammenhang mit Todesfällen. Folgende Fragen  werden auf Sie zukommen:

Art der Bestatttung (Erdbestattung oder Kremation); Datum und Zeit; Art des Grabes (Erbestattungsgrab, Urnengrab, Urnenwand oder Gemeinschaftsgrab).

Beerdigung

Wenden Sie sich zugleich an das Pfarramt, Pfarrer Philipp und Simone Widler (Telefon: 071 669 21 73, E-Mail: ). Sie werden Ihnen persönlich zur Seite stehen. Als Erstes werden sie einen Termin für ein Gespräch vereinbaren. Dort wird mit Ihnen die Gestaltung des Gottesdienstes besprochen. Welche Wünsche haben Sie? Was war dem/der Verstorbenen wichtig? Soll es einen Lebenslauf geben? Wer wird ihn verlesen (Pfarrer oder Angehöriger)? Welche Lieder sollen gesungen werden? Gibt es Bilder/Texte (z. B. Konfirmationsspruch), mit denen der/die Verstorbene verbunden war?

Die Zeit danach

An einem der folgenden Sonntage nach der Beerdigung erinnern wir uns im Gemeindegottesdienst nochmals an den Verstorbenen und beten für die Angehörigen. Sie sind dazu herzlich eingeladen.

Die schwierigen Tage kommen meist später. Auf Wunsch begleiten wir Sie gern durch Gespräche und Besuche. Ein Angebot für Trauernde ist der „Kaffeetreff für Menschen, die einen Angehörigen verloren haben“, der etwa alle 2 Monate Donnerstag nachmittags stattfindet. Die Termine erfahren Sie in der Agenda der Homepage, dem Kirchenboten und der Tägerwiler Post.