Gesellschaft & Politik

Sterbehilfeorganisation Exit «mit nie gekannter Nachfrage»

Im vergangenen Jahr hat die Sterbehilfeorganisation Exit gegen 13’500 Neubeitritte verzeichnet (in der Deutschschweiz). Damit seien die Neueintritte um fast 70 Prozent angestiegen. Dies zeige der Jahresbericht 2014, wie die Organisation am 11. März mitteilte.

Exit habe 2014 mit 13‘413 Beitritten einen Rekord verzeichnet, wie es heisst. Im Vergleich zum Vorjahr seien die Neubeitritte um fast 70 Prozent gestiegen. Der Trend habe sich Anfang 2015 noch fortgesetzt: Im Januar und Februar seien 5000 weitere Mitglieder aufgenommen worden. Die Organisation zähle derzeit über 86’000 Mitglieder.

2014 hätten sich 583 Menschen von Exit in den Tod begleiten lassen. Die Gesuche seien um rund 20 Prozent gestiegen. Exit folgert: «Trotz Ausbau der Palliativmedizin bleibt die Sterbehilfe also ein Bedürfnis der Schweizer Bevölkerung.»

Exit führt den starken Zuwachs unter anderem auf die grosse Medienaufmerksamkeit zurück, aber auch auf die wachsenden Einwohnerzahlen, die alternde Bevölkerung, die Zunahme der Demenzdiagnosen und nicht zuletzt darauf, «dass eine stetig selbstbestimmtere Generation ins Alter kommt».

Kommentar(e)

Stichworte

Artikel drucken

Werbung