Gesellschaft & Politik, Newsletter

Anne Durrer wird Generalsekretärin bei der AGCK

(Bild: ZVG) Anne Durrer ist 1962 geboren und verfügt über einen Bachelor in katholischer Theologie.

Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in der Schweiz (AGCK) wird am 1. August mit Anne Durrer eine neue Generalsekretärin erhalten. Durrer arbeitet zur Zeit als Kommunikationsbeauftragte des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes (SEK).

Anne Durrer wird die Nachfolge von Christiane Faschon antreten, welche das Amt zehn Jahre lang inne hatte und Ende des Monats August in Pension gehen wird. Durrer wurde am 15. März durch das Präsidium der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in der Schweiz gewählt, wie kath.ch vermeldet.

Anne Durrer ist 1962 geboren und verfügt über einen Bachelor in katholischer Theologie, ein Doktorat in Pharmazie sowie den Eidgenössischen Ausweis als PR-Assistentin. Sie war Autorin und Mediensprecherin der Krebsliga Schweiz, Leitende Sekretärin der Justitia et Pax (Kommission der Schweizer Bischofskonferenz) und Geschäftsleiterin der kirchlichen Kontaktstelle für Flüchtlingsfragen.

Durrer arbeitet zur Zeit zu 80 Prozent als Kommunikationsbeauftragte des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes (SEK). Dort wird sie weiterhin mit einer Anstellung von 30 Prozent bleiben. Für die Arbeitsgemeinschaft Christliche Kirchen in der Schweiz (AGCK) wird sie sich in einem Pensum von 50 Prozent engagieren.

 

 

Kommentar(e)

Stichworte

Artikel drucken

Werbung