Kirchenjahr

Ewiger Kalender (Julianisch) von 1690 aus Graubünden/CH (Bild Wikimedia) Ewiger Kalender (Julianisch) von 1690 aus Graubünden.

Das Kirchenjahr beginnt mit dem 1. Advent und endet mit dem Ewigkeitssonntag vor dem 1. Advent. Die höchsten Feiertage des Kirchenjahres sind an Ostern. Auch wenn vielen die Bedeutung des Kirchenjahres nicht mehr geläufig ist, so prägt es doch unser Zeitempfinden.

Das Kirchenjahr wird unterteilt in

Weihnachtszeit,

Osterzeit und

Trinitatiszeit.

Hier erklären wir im Detail die Stationen des Kirchenjahres.

Weihnachtszeit

Advent

Der Advent ist jene Zeit, in der die Christenheit sich auf das Fest der Geburt Jesu, Weihnachten, vorbereitet. Der 1. Adventssonntag ist der 1. Sonntag nach dem 26. November.

Weiterlesen

 

Weihnachten

Seit 354 n.Chr. feiern wir die Geburt Jesu am 24. und 25. Dezember. Der 26. Dezember ist der Stephanstag und liegt nur zufällig nahe an Weihnachten.

Weiterlesen

 

Dreikönigstag (Epiphanias)

Das Drei-Königs-Fest am 6. Januar gehört zum weihnachtlichen Festkreis. Im Vordergrund dieses Tages steht eigentlich die Epiphanie, die historisch greifbare Erscheinung Gottes in Jesus Christus.

Weiterlesen

Osterzeit

Aschermittwoch und Fastenzeit

Am Aschermittwoch beginnt die 40-tägige Fasten- oder Passionszeit, die das Leiden Christi ins Zentrum stellt. Sie beginnt am 46. Tag vor Ostersonntag und dauert bis Karsamstag.

Weiterlesen

 

Palmsonntag

Der Palmsonntag ist der Sonntag vor Ostern, der letzte der Passionszeit. Er ist der Beginn der Karwoche, aber auch schon ein Vorblick auf Ostern.

Weiterlesen

 

Gründonnerstag

Der Gründonnerstag ist der Donnerstag in der Karwoche. Am Abend vor dem Todestag Jesu (dem Karfreitag) erinnert sich die Christenheit an das sogenannte Abendmahl.

Weiterlesen

Karfreitag

Dieser Tag ist der Überlieferung nach der Todestag von Jesus und heute der höchste kirchliche Feiertag. Karfreitag und Karsamstag beschliessen die Karwoche und liegen unmittelbar vor Ostern.

Weiterlesen

Ostern

Ostern ist das Fest der Auferstehung Jesu. Ostersonntag wird am 1. Sonntag nach dem 1. Vollmond nach Frühlingsanfang gefeiert. Nach dem im Westen gültigen gregorianischen Kalender findet es frühestens am 22. März, spätestens am 25. April statt.

Weiterlesen

 

Auffahrt (in Deutschland: Christi Himmelfahrt)

Die Kirchen feiern Christi Himmelfahrt, d.h. die Auffahrt des auferstandenen Jesus in den Himmel. Der Feiertag findet am 40. Tag nach dem Ostersonntag statt.

Weiterlesen

Pfingsten

Pfingsten ist das Fest des Heiligen Geistes, der auf die Apostel herabkam. Das Pfingstfest findet 50 Tage nach dem Ostersonntag statt, der eigentliche Festtag ist also der Pfingstmontag.

Weiterlesen

 

Trinitatiszeit

Trinitatis-Sonntag und Trinitatiszeit

Der Sonntag nach dem Pfingstfest ist dem Dreieinigen Gott (Trinität) gewidmet. Je nach Ostertermin gibt es mindestens 22 bis höchstens 27 Sonntage nach Trinitatis.

Weiterlesen

Bettag (Eidgenössischer Dank-, Buss- und Bettag)

Der Bettag erinnert an die gemeinsame christliche Tradition von Katholiken und Reformierten und ist ein ökumenischer Festtag. Er findet jeweils am 3. Sonntag im September statt.

Weiterlesen

 

Allerheiligen/Allerseelen

Allerheiligen (1. November) und Allerseelen (2. November) entsprechen vor allem katholischen Brauchtum. An beiden Tagen wird der Verstorbenen gedacht – mit verschiedenen Schwerpunkten.

Weiterlesen

Reformationssonntag

Am ersten Sonntag im November erinnern sich die Reformierten an die Ereignisse, die zur Trennung der sog. Protestantischen Kirchen von der römisch-katholischen Kirche führten.

Weiterlesen

 

Totensonntag/Ewigkeitssonntag

Der Totensonntag bzw. Ewigkeitssonntag ist der protestantische Gedenktag für Verstorbene. Er findet am letzten Sonntag im November vor dem 1. Advent statt und markiert das Ende des Kirchenjahrs.

Weiterlesen