Evang.-ref. Kirchgemeinde
Bennwil-Hölstein-Lampenberg
Bennwilerstr. 14
Postfach                
4434 Hölstein

Tel. 061 951 20 27            

Anfahrtsplan

Öffnungszeiten Kirchgemeindeverwaltung: Dienstag und Freitag jeweils von 8 bis 11 Uhr

Interview mit Gott

Im Konf-Unterricht schrieben die Jugendlichen Fragen auf, die sie Gott in einem Interview gern stellen würden. Darauf gaben sie ihr Blatt weiter und immer wieder jemand anders antwortete. Die abgedruckten Fragen und Antworten sind nur eine kleine Auswahl.

 

Wieso hast du die Erde erschaffen?

Damit es einen Anfang gibt.

 

Sind alle Geschichten aus der Bibel wahr?

Teilweise, durchs mündliche Weitergeben nicht mehr ganz ganz, aber grossen Teils schon.

 

Sind alle anderen Religionen falsch?

Kommen Menschen, die nie von dir gehört haben, in die Hölle?

1. Ich finde es nicht gut, aber ich würde es nicht als falsch bezeichnen.

2. Natürlich nicht.

 

Was denkst du über Ungläubige?

Ich will niemanden dazu zwingen, an mich zu glauben. Wer an mich glaubt, den unterstütze ich. Wer nicht an mich glaubt, das akzeptiere ich und lasse die Person. Glauben ist freiwillig.

 

Bist du bei uns?

Ja, auch wenn man es nicht immer merkt.

 

Hast du auch Zeit für dich?

Ich habe genug Zeit; ich bin zeitlos. Zeit ist für mich kein Massstab.

 

Hast du für jeden Menschen einen Weg vorgesehen?

Ja, er kann aber individuell verändert werden.

 

Wie ist es möglich, alle Menschen bedingungslos zu lieben?

Wie ist es möglich jemanden nicht zu lieben? Ihr seid alle wunderbar und einzigartig.

 

Wie weit würdest du für die Menschen gehen?

Ich würde alles tun.

 

Konfgruppe von Bennwil, Hölstein und Lampenberg 2018/19

 

Was würden Sie Gott gern fragen oder was würden Sie den Jugendlichen antworten? Denn die Fragen und Antworten der Jugendlichen machen uns vielleicht wieder bewusst, dass Gott spannend und geheimnisvoll ist. Gott betrifft uns.

Die letzte Antwort ist für mich auch eine wunderschöne Kurzfassung des Evangeliums. Das ist genau die gute Nachricht: „Gott tut alles für die Menschen.“ Gott ist in Jesus Christus für die Menschen den Weg vom Himmel auf die Erde gegangen. In Jesus Christus ist Gott in unser Leben und Sterben und in den Tod hineingekommen, hat geholfen und überwunden.

Darum erinnern wir uns jetzt in der Adventszeit wieder besonders daran, auf Gott zu warten. Denn wir erwarten den, der aus Liebe alles für uns tut. Möge er uns weiter begleiten, helfen und ins Leben führen.

 

 

Von: Pfrn. Rosina Christ

Datum: 30.11.2018