Newsletter

Theo Handschin wird neuer Bahnhofpfarrer

(Bild: zVg) Der neue Seelsorger in der Zürcher Bahnhofkirche: Theo Handschin.

Der bisherige Pfarrer der Zürcher Bahnhofkirche, Roman Angst, tritt in den Ruhestand. Sein Nachfolger ist Theo Handschin, zurzeit Pfarrer in Greifensee.

Theo Handschin wird seine neue Stelle in der ökumenischen Kirche im Zürcher Hauptbahnhof am 1. Januar 2017 antreten, wie die reformierte Zürcher Kirche mitteilt.

Handschin, 51, ist seit 2003 Pfarrer und Kantor in der reformierten Kirchgemeinde Greifensee. Zuvor war er Kirchenmusiker in Meilen und Behindertenseelsorger im Kanton Zug. Zudem leistet er Dienst als Notfallseelsorger. Handschin studierte nach der Ausbildung zum Solocellisten Theologie an der Université de Lausanne und an der Uni Zürich. Zudem hat er Seelsorgeweiterbildungen in Clinical Pastoral Training (CPT) und als Care-Profi absolviert.

Die Bahnhofkirche ist eine Kapelle in der B-Ebene des Zürcher Hauptbahnhofs. Sie wurde im Juni 2001 als erste Bahnhofkirche der Schweiz eingeweiht.

Kommentar(e)

Stichworte

Artikel drucken

Werbung