Präsident:
Pfarrer Christoph Knoch, Kranichweg 10, 3074 Muri 
 

Vizepräsidium:
Nina von Saldern, Laubeggstr. 135, 3006 Bern

Sekretär:
Jürg Bräker, Worbstrasse 220 B, 3073 Gümligen 

Ökumenische Ostervesper am 24. April, 17 Uhr, Bern

Aussergewöhnliche Feier aller Kirchen und Christen in Bern Ostersonntag, 24. April, 17 Uhr, christkatholische Kirche Peter und Paul, Rathausgasse 2, Bern. Bis heute haben Vertreter und Vertreterinnen der äthiopisch-orthodoxen, der serbisch- und der rumänisch-orthodoxen, der anglikanischen, römisch-katholischen, reformierten, evangelisch-methodistischen Gemeinden, der Heilsarmee, ebenso die Dekanin der Theologischen Fakultät der Universität Bern ihre Teilnahme und ihr Mitfeiern zugesagt. Synodalratspräsident Dr. Andreas Zeller der reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn hat die Predigt übernommen. Bischof Dr. Harald Rein wird der Feier vorstehen, Bischofsvikar Arno Stadelmann vertritt den Bischof von Basel.

Das ist aussergewöhnlich, denn die Kirchen feiern Ostern meistens je für sich. Oft genug an anderen Tagen.
Die Welt fällt aus den Fugen. Es bleibt nichts anderes als vom Leben zu reden.
Ostern 2011: Christen aus aller Welt überschreiten Grenzen von Sprachen, Kulturen und Traditionen in einer gemeinsamen Feier. Ostern bleibt das zentrale Fest aller Christinnen und Christen.
Ostern erinnert an die Auferstehung/Auferweckung Jesu. Wie auch immer das verstanden und ausgelegt wird: Ostern stellt das «Trotzdem» des Lebens ins Zentrum.
Im Jahr 2011 verbindet das Osterdatum die Kirchen der westlichen und der östlichen Traditionen.
Das wird 2014 und dann erst wieder im Jahr 2025 der Fall sein.
Unterschiede in Auslegung und Verständnis lassen sich nicht wegwischen. Verbindend bleiben grundlegende Fragen nach der menschlichen Existenz. Gerade angesichts vermehrter ethnischer und religiöser Spannungen auch in der Schweiz und der aktuellen Ereignisse in der Welt.
Die Feier wird in der Form der Vesper für den Ostersonntag gestaltet wie sie in der gastgebenden christka-tholischen Kirche am Ostersonntag üblich ist. Sie wird jedoch vielsprachig und vielfarbig sein. Ihren Abschluss findet sie mit Auferstehungsgesängen aus der russisch-orthodoxen Tradition.
Den anschliessenden Apéro offeriert die AKB.

Der Gottesdienst findet in der Kirche St. Peter & Paul in Bern (Rathausgasse 2, Bern) statt. Unter dem Dach dieser Kirche haben in den letzten Jahrzehnten verschiedene Kirchen östlicher und westlicher Tradition ihre Gottesdienste gefeiert. So bietet sie sich für dieses gemeinsame Zeichen geradezu an. Heute dient die Kirche Peter & Paul als christkatholische Bischofs- und Pfarrkirche. Die Leitung des Gottesdienstes wird darum auch vom christkatholischen Ortsbischof übernommen.

Für die Mitgliedskirchen der AKB
Pfr. Christoph Knoch, Gümligen (Präsident)

Von: ck

Datum: 21.04.2011

Attachment: Ostern - Medientext