Lade Veranstaltungen

Veranstaltungen Such- und Ansichtennavigation

September 2018

Gegenentwürfe?

15. September 2018, 11:00 bis 16:00
Zwinglihaus Basel, Gundeldingerstrasse 370
Basel, 4053
+ Google Karte

Symposium: Die 68er in Religion und Politik Befreiungstheologien, christliche Friedensinitiativen, Ostermärsche, Feministische Theologien u.a. entstanden auf dem Nährboden der 68er und unterstützten deren Anliegen. Wie sah das Verhältnis der 68er und der Kirchen damals aus und wie heute? Bestehen Verbindungen, Interesse, gegenseitige Anerkennung und Austausch oder stehen unüberwindbare Gegensätze im Raum? Programm: 11.00 Uhr: Einführung Matthias Hui, Theologe und Redaktor «Neue Wege» 11.15 Uhr: 68er forever? Prof. em. Dr. Ueli Mäder, Soziologe 12.00 Uhr: Was glauben linke Medienschaffende? Susanne Boos,…

Mehr erfahren »

März 2019

Symposium: «Form und Geist – Zugänge zu einer Ästhetik der Spiritualität»

8. März, 20:00 bis 10. März, 16:00
Kommunität Don Camillo, Montmirail
2075 Theille-Wavre, Schweiz
+ Google Karte

Seit Jahren erfährt das Thema «Kunst und Kirche» wachsende Beachtung. Die Kirchen suchen neue Formen für Gottesdienste und Verkündigung. Dabei gibt es eine wachsende Zahl von Künstlerinnen und Künstler, die ihr Schaffen mit dem Glauben in Beziehung setzen und sich nicht allein in die säkulare Kulturszene, sondern auch in die Kirchen einbringen wollen. Im Symposium wird der Frage nachgegangen, wie sich der christliche Glaube im gegenwärtigen Kunstschaffen aller Sparten manifestiert. Welche Beiträge können Kirche und Theologie dazu anbieten? Wie steht…

Mehr erfahren »

Mai 2019

Symposium «Kult & Kommunikation»

17. Mai, 18:00 bis 19. Mai, 12:00
Kulturhaus Helferei, Zürich, Kirchgasse 13
Zürich, ZH 8001 Schweiz
+ Google Karte

Braucht der Glaube neue Bilder? Braucht die Kunst neuen Glauben? Nüchtern bemerkte 1523 ein Zeitzeuge: «Da war nüt drin me.» Die Ausräumung aller Bilder aus den Kirchen ist zentral für die Schweize­rische Refor­mation. Der Kirchenraum erfährt eine radikale Neu­aus­rich­tung: Die Kommunikation des Evangeliums, das Wort der Bibel und ihre Auslegung bilden neu den Mittelpunkt des Kultes, während die Produktion von Bildern aus der kirchlichen Auftraggeberschaft ent­lassen wird. Die Bilder migrieren aus dem sakralen in den privaten, öffentlichen und ökono­mischen Kontext.…

Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren