Lade Veranstaltungen

Veranstaltungen Suche und Ansichten, Navigation

Mai 2017

Aktionsmonat Heimat? Heimat!

31. Mai 2017

2. - 31. Mai 2017. Das Angebot, das Künstlerinnen und Künstler, Engagierte aus der Stadt- und Solidaritätsbewegung, Vereine, Genossenschaften und Kirchgemeinden zusammengestellt haben, reicht von Singen und Politisieren über Kreistanzen bis hin zu Yoga. Erzählcafés bieten die Möglichkeit, sich auszutauschen, das FlüchtlingsTheater Malaika thematisiert Kulturunterschiede, mit dem Maxim-Theater erkunden wir den Kreis 5. Es wird diskutiert, Texte in verschiedenen Sprachen werden gelesen, es wird spaziert und auch die «letzte Heimat», der Friedhof, fehlt nicht. Der Fokus des Aktionsmonats liegt auf…

Erfahren Sie mehr »

Februar 2018

Literarischer Stadtspaziergang «Religion und Kirche»

18. Februar 2018, 10:00
Strauhof Zürich, Augustinergasse 9
Zürich, 8001 Schweiz
+ Google Karte anzeigen

Nach einer Führung durch die Ausstellung «Das Wort» im Museum Strauhof begeben wir uns auf einem literarischen Stadtspaziergang auf die Spuren, die «Religion und Kirche» in der Literatur Zürichs hinterlassen haben. Mit Martin Dreyfus, Volkshochschule Zürich. Weitere Informationen und Anmeldung unter www.vhszh.ch. Die Ausstellung ist vom 8. Februar bis 27. Mai im Museum Strauhof zu sehen. Es finden diverse Ausstellungsführungen statt. Öffnungszeiten: Mi/Fr 12–18 Uhr | Do 12–24 Uhr | Sa/So 11–17 Uhr.

Erfahren Sie mehr »

«Das Wort» – öffentliche Führung

28. Februar 2018, 12:15 bis 13:15
Strauhof Zürich, Augustinergasse 9
Zürich, 8001 Schweiz
+ Google Karte anzeigen

Führung durch «Das Wort». Eine Ausstellung zu «500 Jahre Zürcher Reformation». Ausgehend von den reformatorischen Umwälzungen zu Beginn des 16. Jahrhunderts entsteht in der Ausstellung im Strauhof eine imaginäre Spur zwischen Bibel und Dichtung, zwischen Buch und Digitalität, zwischen Predigt und Performance. Ein Panorama von der «Anklage» bis zum «Zauberwort» zeigt Paradoxien und Evidenzen zum Wort auf und geht der Frage nach, wie sehr das Wort als Tat noch heute wirkt: Gesprochen, geschrieben oder gedruckt, die Ausstellung sucht nach Worten,…

Erfahren Sie mehr »

März 2018

«Das Wort» – öffentliche Führung

4. März 2018, 14:00 bis 15:00
Strauhof Zürich, Augustinergasse 9
Zürich, 8001 Schweiz
+ Google Karte anzeigen

Führung durch «Das Wort». Eine Ausstellung zu «500 Jahre Zürcher Reformation». Ausgehend von den reformatorischen Umwälzungen zu Beginn des 16. Jahrhunderts entsteht in der Ausstellung im Strauhof eine imaginäre Spur zwischen Bibel und Dichtung, zwischen Buch und Digitalität, zwischen Predigt und Performance. Ein Panorama von der «Anklage» bis zum «Zauberwort» zeigt Paradoxien und Evidenzen zum Wort auf und geht der Frage nach, wie sehr das Wort als Tat noch heute wirkt: Gesprochen, geschrieben oder gedruckt, die Ausstellung sucht nach Worten,…

Erfahren Sie mehr »

«Das Wort» – öffentliche Führung

18. März 2018, 14:00 bis 15:00
Strauhof Zürich, Augustinergasse 9
Zürich, 8001 Schweiz
+ Google Karte anzeigen

Führung durch «Das Wort». Eine Ausstellung zu «500 Jahre Zürcher Reformation». Ausgehend von den reformatorischen Umwälzungen zu Beginn des 16. Jahrhunderts entsteht in der Ausstellung im Strauhof eine imaginäre Spur zwischen Bibel und Dichtung, zwischen Buch und Digitalität, zwischen Predigt und Performance. Ein Panorama von der «Anklage» bis zum «Zauberwort» zeigt Paradoxien und Evidenzen zum Wort auf und geht der Frage nach, wie sehr das Wort als Tat noch heute wirkt: Gesprochen, geschrieben oder gedruckt, die Ausstellung sucht nach Worten,…

Erfahren Sie mehr »

April 2018

«Das Wort» – öffentliche Führung

8. April 2018, 14:00
Strauhof Zürich, Augustinergasse 9
Zürich, 8001 Schweiz
+ Google Karte anzeigen

Führung durch «Das Wort». Eine Ausstellung zu «500 Jahre Zürcher Reformation». Ausgehend von den reformatorischen Umwälzungen zu Beginn des 16. Jahrhunderts entsteht in der Ausstellung im Strauhof eine imaginäre Spur zwischen Bibel und Dichtung, zwischen Buch und Digitalität, zwischen Predigt und Performance. Ein Panorama von der «Anklage» bis zum «Zauberwort» zeigt Paradoxien und Evidenzen zum Wort auf und geht der Frage nach, wie sehr das Wort als Tat noch heute wirkt: Gesprochen, geschrieben oder gedruckt, die Ausstellung sucht nach Worten,…

Erfahren Sie mehr »

«Das Wort» – öffentliche Führung

18. April 2018, 12:15 bis 13:15
Strauhof Zürich, Augustinergasse 9
Zürich, 8001 Schweiz
+ Google Karte anzeigen

Führung durch «Das Wort». Eine Ausstellung zu «500 Jahre Zürcher Reformation». Ausgehend von den reformatorischen Umwälzungen zu Beginn des 16. Jahrhunderts entsteht in der Ausstellung im Strauhof eine imaginäre Spur zwischen Bibel und Dichtung, zwischen Buch und Digitalität, zwischen Predigt und Performance. Ein Panorama von der «Anklage» bis zum «Zauberwort» zeigt Paradoxien und Evidenzen zum Wort auf und geht der Frage nach, wie sehr das Wort als Tat noch heute wirkt: Gesprochen, geschrieben oder gedruckt, die Ausstellung sucht nach Worten,…

Erfahren Sie mehr »

«Das Wort» – öffentliche Führung

22. April 2018, 14:00 bis 15:00
Strauhof Zürich, Augustinergasse 9
Zürich, 8001 Schweiz
+ Google Karte anzeigen

Führung durch «Das Wort». Eine Ausstellung zu «500 Jahre Zürcher Reformation». Ausgehend von den reformatorischen Umwälzungen zu Beginn des 16. Jahrhunderts entsteht in der Ausstellung im Strauhof eine imaginäre Spur zwischen Bibel und Dichtung, zwischen Buch und Digitalität, zwischen Predigt und Performance. Ein Panorama von der «Anklage» bis zum «Zauberwort» zeigt Paradoxien und Evidenzen zum Wort auf und geht der Frage nach, wie sehr das Wort als Tat noch heute wirkt: Gesprochen, geschrieben oder gedruckt, die Ausstellung sucht nach Worten,…

Erfahren Sie mehr »

Mai 2018

«Das Wort» – öffentliche Führung

6. Mai 2018, 14:00 bis 15:00
Strauhof Zürich, Augustinergasse 9
Zürich, 8001 Schweiz
+ Google Karte anzeigen

Führung durch «Das Wort». Eine Ausstellung zu «500 Jahre Zürcher Reformation». Ausgehend von den reformatorischen Umwälzungen zu Beginn des 16. Jahrhunderts entsteht in der Ausstellung im Strauhof eine imaginäre Spur zwischen Bibel und Dichtung, zwischen Buch und Digitalität, zwischen Predigt und Performance. Ein Panorama von der «Anklage» bis zum «Zauberwort» zeigt Paradoxien und Evidenzen zum Wort auf und geht der Frage nach, wie sehr das Wort als Tat noch heute wirkt: Gesprochen, geschrieben oder gedruckt, die Ausstellung sucht nach Worten,…

Erfahren Sie mehr »

«Das Wort» – öffentliche Führung

16. Mai 2018, 12:15
Strauhof Zürich, Augustinergasse 9
Zürich, 8001 Schweiz
+ Google Karte anzeigen

Führung durch «Das Wort». Eine Ausstellung zu «500 Jahre Zürcher Reformation». Ausgehend von den reformatorischen Umwälzungen zu Beginn des 16. Jahrhunderts entsteht in der Ausstellung im Strauhof eine imaginäre Spur zwischen Bibel und Dichtung, zwischen Buch und Digitalität, zwischen Predigt und Performance. Ein Panorama von der «Anklage» bis zum «Zauberwort» zeigt Paradoxien und Evidenzen zum Wort auf und geht der Frage nach, wie sehr das Wort als Tat noch heute wirkt: Gesprochen, geschrieben oder gedruckt, die Ausstellung sucht nach Worten,…

Erfahren Sie mehr »

«Das Wort» – öffentliche Führung

27. Mai 2018, 14:00 bis 15:00
Strauhof Zürich, Augustinergasse 9
Zürich, 8001 Schweiz
+ Google Karte anzeigen

Führung durch «Das Wort». Eine Ausstellung zu «500 Jahre Zürcher Reformation». Ausgehend von den reformatorischen Umwälzungen zu Beginn des 16. Jahrhunderts entsteht in der Ausstellung im Strauhof eine imaginäre Spur zwischen Bibel und Dichtung, zwischen Buch und Digitalität, zwischen Predigt und Performance. Ein Panorama von der «Anklage» bis zum «Zauberwort» zeigt Paradoxien und Evidenzen zum Wort auf und geht der Frage nach, wie sehr das Wort als Tat noch heute wirkt: Gesprochen, geschrieben oder gedruckt, die Ausstellung sucht nach Worten,…

Erfahren Sie mehr »

Juli 2018

Von Säulen und Seelen

25. Juli 2018, 17:00 bis 17:30

Historische Führung: Die Heiliggeistkirche – eine Kirche mit Geschichte(n) Wie Krankenbrüder, Pilger und Randständige zur offenen Kirche Berns gehören. Ein halbstündiger Rundgang mit Blicken zurück und in die Gegenwart. Immer am letzten Mittwoch im Monat, 17 Uhr mit Pfr. Hansueli Egli oder Annelise Willen, Projektleiterin offene kirche. Für Gruppen sind weitere Termine nach Vereinbarung gerne möglich. Weitere Informationen: offene-kirche.ch

Erfahren Sie mehr »

August 2018

Kurzführungen im Berner Münster am Nationalfeiertag

1. August 2018, 11:00 bis 17:00
Berner Münster, Münsterplatz 1
Bern, BE 3000 Schweiz
+ Google Karte anzeigen
sFr.5

Diverse Führungen à je 30 Minuten Am 1. August bietet die Informationsstelle des Münsters mehrere halbstündige Führungen an – vom Glockenturm bis zum Chorgewölbe. Diese lenken das Augenmerk der Besucher auf Details wie einzelne Türen, beantworten aber auch Fragen zu Fegefeuer und Wasserspeier. Folgende Führungen werden angeboten: Weitere Informationen und Anmeldung: bernermuenster.ch

Erfahren Sie mehr »

September 2018

Jüdische Friedhöfe – Zeugnisse jüdischen Lebens

12. September 2018, 14:00 bis 16:30

Führung auf den jüdischen Friesenberg-Friedhöfen in Zürich Jüdische Gräber werden nicht aufgehoben und die Friedhöfe können jahrhundertlang erhalten bleiben. Was «erzählen» jüdische Friedhöfe von den jüdischen Gemeinden und der jüdischen Geschichte? Was lässt sich aus den Namen der Verstorbenen, aus den Inschriften und der Gestaltung der Grabsteine, aus der Gartengestaltung und der Architektur der Abdankungsgebäude ablesen? Wie geht das Judentum mit Tod und Trauer um? Die Führung gibt anschauliche Antworten auf diese Fragen und führt auch an die Grabstätten bekannter…

Erfahren Sie mehr »

Frauengeschichten

14. September 2018, 18:00 bis 19:30
Berner Münster, Münsterplatz 1
Bern, BE 3000 Schweiz
+ Google Karte anzeigen

Eine Führung über Frauen am Berner Münster – nicht nur für Frauen. Wir zeigen Ihnen bekannte und unbekannte Frauenfiguren im und am Berner Münster und erzählen Ihnen Geschichten über die geheimnisvolle Lilith, die berühmte Königin von Saba und über Salome, die Hebamme mit der abgedorrten Hand. Mit Musik und verbotenen Früchten! Weitere Informationen und Anmeldung: Berner Münster

Erfahren Sie mehr »

Führung durch das Kloster Königsfelden

22. September 2018, 20:00 bis 21:00

Eine Taschenlampenführung zu den Grabinschriften im Kloster und im Kreuzgang: Kloster Königsfelden wurde zum Gedenken an den ermordeten Habsburgerkönig Albrecht I. gegründet. Im Laufe der Zeit wurden hier Habsburger, Sempacher Ritter und sogar Berner Hofmeister begraben. Sie alle sorgten sich um ihr Seelenheil und das ewige Leben nach dem Tod. Sie stehen im Zentrum der Führung zum «grenzenlosen Leben» anlässlich der Eruopäischen Tage des Denkmals. Treffpunkt vor dem Haupttor des Klosters. Weitere Informationen zur Führung  

Erfahren Sie mehr »

Mai 2019

Frauenstadtrundgang durch Zürichs Beizen

12. Mai 2019, 11:00 bis 12:30

«Fräulein, zahlen bitte!» - 100 Jahre Zürcher Beizengeschichte: Die vielfältige Präsenz von Frauen im städtischen Alltag zeigt sich im Mikrokosmos der Beizen, Speisewirtschaften, Bierhallen, Confiserien, noblen Tanzlokalen und anrüchigen Variétés. Es ist eine halböffentliche Welt, in der die Geschlechterrollen verwischen, eine Welt zwischen Abstinenz und feuchtfröhlichem Alkoholgenuss, zwischen Birchermüesli und Schwartenmagen, zwischen verrauchten Spelunken und edlen Etablissements. Entlang der Vergnügungsmeile zwischen Central und Bellevue treffen Sie auf die Lebensgeschichten unterschiedlichster Frauen, von der einfachen Serviertochter bis zur legendären Wirtin. Einzelpreis:…

Erfahren Sie mehr »

Kunstführung «Seele» im Kunsthaus Zürich

12. Mai 2019, 15:00 bis 16:30
Kunsthaus Zürich, Heimplatz 1
Zürich, ZH 8001 Schweiz
+ Google Karte anzeigen

Die Führung im Zürcher Kunsthaus nähert sich dem Bedeutungsfeld der «Seele». Dazu werden die Verkündigungsszene des Meisters der Münchner Marientafeln versuchshalber als «seelsorgliche Begegnung» betrachtet. Danach werden vor dem Selbstbildnis von Vincent van Gogh die Themen seelische Krankheit und Gesundheit und die Frage nach Genie oder Wahnsinn angesprochen. Leitung: Sibyl Kraft (Kunsthaus) und Ulrike Büchs (Reformierte Seelsorgerin in der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich) Eintritt: CHF 16.-/11.- (reduziert). Die Führung ist im Eintrittspreis inbegriffen. Flyer zur Führung

Erfahren Sie mehr »

Juni 2019

Frauenstadtrundgang «Die Frauen vom Chreis Cheib»

13. Juni 2019, 18:00 bis 19:30
Werdplatz beim Arbeiterdenkmal, Werdplatz
Zürich, 8004 Schweiz
+ Google Karte anzeigen
CHF20

Führung «Heldinnen der Arbeit - die Frauen vom Chreis Cheib»Die Arbeiter trafen sich nach Feierabend in der Beiz. Für die Frauen ging die Arbeit nach der Fabrik dagegen weiter: kochen, putzen, waschen und dann noch die Kinder versorgen. Auf dem Rundgang in der Stadt Zürich vom Werdplatz zum Helvetiaplatz erfahren die Teilnehmenden, was die Arbeiterinnen in Aussersihl in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts bewegt hat, wie sie die Doppelbelastung von Fabrik und Haushalt bewältigten und wofür sie sich in…

Erfahren Sie mehr »

Frauenstadtrundgang «1968, Zürich und die Frauen»

13. Juni 2019, 20:00 bis 21:30
Coop (Globus-Provisorium) Bahnhofbrücke, Bahnhofbrücke 1
Zürich, 8001 Schweiz
+ Google Karte anzeigen
CHF20

Führung: «Von Utopie und Aufbruch - 1968, Zürich und die Frauen» Der «Mai 1968» elektrisierte die Welt. In Zürich entlud sich die Frustration der nachrückenden Generation vor dem Globus-Provisorium. Die Jugend kritisierte die kapitalistische Konsumgesellschaft und lehnte die Autorität des Staats ab. Sie forderte Mitsprache und autonome Freiräume, träumte die Utopie einer gerechten Welt, lebte ihre Sexualität. Nach dem süssen Sommer der Revolte kam neuer Wind in die Frauenbewegung. Mit spontanen Protestaktionen sorgte sie für Furore. Frauen jeden Alters protestierten…

Erfahren Sie mehr »

Juli 2019

Öffentlicher Frauenstadtrundgang «Frauen mit Power»

7. Juli 2019, 11:00 bis 12:30
CHF20

Im Mittelpunkt des Rundgangs entlang der Bahnhofstrasse stehen politisch, beruflich und gemeinnützig engagierte Frauen des 19. Jahrhunderts und ihre zahlreichen Unternehmen. Sie gründeten Spitäler und Ausbildungsstätten, behaupteten sich als Unternehmerinnen in der Privatwirtschaft oder waren Pionierinnen gesellschaftlicher Reformen. Ihre Projekte stiessen in der männerdominierten Gesellschaft des frühen 20. Jahrhunderts oft auf Skepsis und Widerstand. Ein engmaschiges Beziehungsnetz von Freundinnen und Mitstreiterinnen in Verbänden und Vereinen half ihnen dennoch, sich durchzusetzen. Frauenfreundschaften wurden deshalb wiederholt angefeindet, lächerlich gemacht oder zum Ziel von Verleumdungskampagnen,…

Erfahren Sie mehr »

August 2019

Öffentlicher Frauenstadtrundgang «Ghupft wie gsprunge»

3. August 2019, 16:15
Wasserkirche Zürich, Limmatquai 31
Zürich, 8001 Schweiz
+ Google Karte anzeigen

Ob Fussball, Ruderclub oder Leichtathletik: Frauen erobern seit Beginn des 20. Jahrhunderts die Sportwelt. Doch sie mussten viele gesellschaftliche Hindernisse überwinden, um ernstgenommen zu werden. Auf diesem sportlichen Rundgang durch die Zürcher Altstadt lernen Sie Pionierinnen des Frauensports kennen, die sich in die Turnhallen und auf die Fussballplätze wagten, die Speere und Diskusse warfen und hoch und weit sprangen. Und allen Unkenrufen zum Trotz: Sie verloren dabei weder ihre Gebärfähigkeit noch ihre Weiblichkeit. Treffpunkt ist um 16.15 Uhr beim Zwingli-Denkmal…

Erfahren Sie mehr »

Öffentlicher Frauenstadtrundgang Zürich

18. August 2019, 11:30
Rathausbrücke Zürich, Rathaus
Zürich, 8001 Schweiz
+ Google Karte anzeigen
CHF20

«Ob die Frauen auch zum Volke gehören?» Den Zürcher Kantonsräten war diese Frage 1831 bei der Diskussion um eine neue Kantonsverfassung nicht der Rede wert. Den Frauen wurden nicht nur die politischen Rechte vorenthalten, auch im zivilrechtlichen Bereich waren sie den Männern nicht gleich gestellt. Wie wirkte sich diese Diskriminierung auf den Alltag von Armengenössigen und Oberschichtsdamen aus? Welche Folgen hatte sie für die Ausbildung von Mädchen oder für die Niederlassungsfreiheit von Frauen? Diese Fragen werden während des Rundgangs beantwortet. Eintritt:…

Erfahren Sie mehr »

September 2019

Frauenstadtrundgang: Zapfhahn und Suppenhuhn

1. September 2019, 11:00 bis 12:30
Rathausbrücke Zürich, Rathaus
Zürich, 8001 Schweiz
+ Google Karte anzeigen
CHF20

Die Zubereitung der Speisen und die Sitten bei Tisch haben sich im Lauf der Zeit verändert. Die Produktion und der Konsum von Lebensmitteln widerspiegeln die unterschiedlichen Rollen von Frauen und Männern in der Gesellschaft. So waren beispielsweise Bier und Schlachtung Männersache und auch die vegetarische Bewegung wurde in ihren Anfängen stark von Männern geprägt. Warum exotische Gewürze den Frauen das Gebären erleichtern? Wie hat die Schokolade das Schweizer Militär erobert? Diese Fragen werden während des Rundgangs beantwortet. Eintritt: 20 CHF/…

Erfahren Sie mehr »

Führung im Kunsthaus Zürich zum Thema «Siehe der Mensch»

8. September 2019, 15:00 bis 16:30
Eingangshalle Kunsthaus Zürich, Heimplatz 1
Zürich, 8001 Schweiz
+ Google Karte anzeigen
CHF16

Die Führung im Kunsthaus Zürich zum Thema «Siehe der Mensch» findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe «Kunst und Religion im Dialog» statt. Was bedeutet die Aufforderung des Pilatus: «Siehe der Mensch!», wenn er den gefolterten Jesus dem Volk zeigt? Und was sieht das Volk? Diese Fragen werden aus kunsthistorischer und theologischer Sicht vor einer spätmittelalterlichen Darstellung der Szene diskutiert. Werkauswahl: Meister des Morrison-Triptychons, Ecce homo, um 1510 Marino Marini, Jongleur, 1946 Kosten: 16 CHF/11 CHF (reduziert) Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Erfahren Sie mehr »

Frauenstadtrundgang: Bürgerin und Begine, Kaplan und Konkubine

14. September 2019, 16:15 bis 17:45
Hechtplatz Zürich, 8001 Schweiz + Google Karte anzeigen
CHF20

500 Jahre Reformation - Die Namen der berühmten Männer sind heute in aller Munde. Doch wie sieht es mit den Frauen der damaligen Zeit aus? Welche Rolle spielten sie? Was ist von ihnen überliefert? Auf einer Fuss- und Zeitreise durchs Zürcher Oberdorf lässt sich mehr über die Frauen dieser Zeit erfahren. Am Ende des Stadtrundgangs kommt heraus: Ohne Frauen kein Zwingli. Ohne Frauen keine Reformation. Eintritt: 20 CHF/15 CHF (AHV, Kulturlegi, Mitglieder, Studierende)

Erfahren Sie mehr »

Osteuropäisches Judentum in Zürich

15. September 2019, 10:30 bis 12:30
Tramhaltestelle Bezirksgebäude, Bezirksgebäude
Zürich, 8004 Schweiz
+ Google Karte anzeigen
CHF50

Einige Tausend jüdische Menschen wanderten zwischen 1880 und 1920 auf der Flucht vor Armut, Hunger und Verfolgung von Osteuropa nach Zürich aus. In Aussersihl und Wiedikon bildeten sie eine schtetlartige Struktur. Auf einem Stadtrundgang erfahren die Teilnehmenden vom ehemaligen Leben dieser Zuzüger und von ihrem Weg in die zürcherische Gesellschaft. Ihre Geschichte ist mit all ihren Rückschlägen und Erfolgen zugleich auch eine typische Geschichte für die Integration von Zuwanderern.

Erfahren Sie mehr »

Führungen durch die Klostergärten in Kappel am Albis

17. September 2019, 13:30 bis 14:30
Kloster Kappel, Kappelerhof 5
Kappel am Albis, ZH 8926 Schweiz
+ Google Karte anzeigen

Gärten waren für die Klöster des Mittelalters von besonderer Bedeutung. Gemüse- und Obstgarten dienten der Selbstversorgung, im Kräutergarten wurden Heilkräuter angepflanzt, der Kreuzgarten war ein Ort der Kontemplation. In Kappel ist diese klösterliche Gartenkultur jetzt neu erfahrbar. Besucher können eine Vielzahl von Medizin- und Duftpflanzen entdecken, im Gemüsegarten werden in Zusammenarbeit mit Pro Specie Rara gefährdete Kulturpflanzen gehegt und gepflegt. Die öffentlichen Führungen durch die Klostergärten finden jeweils von 13.30 – 14.30 Uhr statt. Interessierte können ohne Anmeldung teilnehmen. Treffpunkt…

Erfahren Sie mehr »

Stadtrundgang: Islam in Zürich

20. September 2019, 10:00 bis 16:00
Eingang Dörflistrasse 67, Dörflistrasse 67
Zürich, 8050 Schweiz
+ Google Karte anzeigen
CHF80

Wann und wo beginnt die Geschichte des Islam in Zürich? Wer sind die Musliminnen und Muslime überhaupt, wie pflegen sie ihre religiösen Traditionen? Hannan Salamat nimmt die Teilnehmenden mit auf eine eintägige Tour durch das «islamische Zürich». Sie können wichtige Stationen in der Geschichte der Muslime besuchen, beim Freitagsgebet dabei sein und die Gelegenheit haben, mit Musliminnen und Muslimen ins Gespräch zu kommen. Zudem erfahren sie aus erster Hand einiges über die kulturelle und religiöse Vielfalt und die Organisationsstruktur der…

Erfahren Sie mehr »

März 2020

Kunst und Religion im Dialog – Nach seinem Bilde

8. März, 15:00 bis 16:30
Eingangshalle Kunsthaus Zürich, Heimplatz 1
Zürich, 8001 Schweiz
+ Google Karte anzeigen

Ein Dialog vor Gemälden Kunstwerke beinhalten oft auch religiöse Inhalte und Vorstellungen. In thematischen Führungen vor den Originalen im Kunsthaus Zürich ergründen wir die Bedeutungsschichten von ausgewählten Werken im Dialog zwischen theologischer und kunsthistorischer Perspektive. Mit Sibyl Kraft (Kunsthaus), Marco Schmid (Römisch-Katholische Kirche). Werkauswahl: Domenichino, Landschaft mit Taufe Christi, um 1603 Alberto Giacometti, Figuren für die Chase Manhatten Plaza, 1960 Treffpunkt: Eingangshalle Kunsthaus Zürich Keine Anmeldung erforderlich, kein Vorverkauf Kosten: Führung im Sammlungsticket inbegriffen Kooperation von Kunsthaus Zürich und RefLab

Erfahren Sie mehr »

Juni 2020

Frauenstadtrundgang: Von Utopie und Aufbruch

CHF20

Am Frauenstreiktag, dem 14. Juni 2020 findet der erste Stadtrundgang des Jahres statt, ein Benefizrundgang zu Gunsten des Feministischen Streikhauses Zürich. Der Rundgang schlägt den Bogen von den 68er Protesten bis zum Frauenstreik 1991/2019: Von Utopie und Aufbruch. 1968, Zürich und die Frauen Der «Mai 1968» elektrisierte die Welt. In Zürich entlud sich die Frustration der nach​rücken den Generation vor dem Globus-Provisorium. Die Jugend kritisierte die kapi​talistische Konsumgesellschaft und lehnte die Autorität des Staats ab. Sie forderte Mitsprache und autonome…

Erfahren Sie mehr »

Frauenstadtrundgang: «Plötzlich bist du eine Ausgestossene»

20. Juni, 16:15
Sigi-Feigel-Terrasse, Sigi-Feigel-Terrasse
8001 Zürich, Schweiz
+ Google Karte anzeigen
CHF20

Anlässlich des Weltflüchtlingtags werfen wir einen Blick zurück: «Plötzlich bist du eine Ausgestossene» Schweizerische Flüchtlingspolitik 1933–1945 Viele «ausgestossene» Jüdinnen und Juden versuchten während der Naziherrschaft in Deutschland, in die Schweiz zu fliehen, so auch nach Zürich. Auf unserem Rundgang begegnen wir einigen dieser Geflüchteten und erzählen vom Alltag bekannter und unbekannter Emigrant*innen. Auch die Haltung der Bevölkerung und die schweizerische Flüchtlingspolitik gegenüber Jüdinnen und Juden sind Thema des Rundgangs. Anmeldung: info@frauenstadtrundgangzuerich.ch (durch die Corona-Situation obligatorisch!) Einzelpreis: Fr. 20.-/Fr. 15.- (AHV,…

Erfahren Sie mehr »

August 2020

Frauenstadtrundgang «Von Krieg, Brot und Klassenkampf»

23. August, 11:00 bis 12:30

Frauenstadtrundgang in Zürich zur Mobilisierung der Frauen 1914–1918 Während die Schweizer Soldaten zur Untätigkeit verurteilt an den Landesgrenzen stehen, werden die Frauen aktiv und stellen sich in den Dienst der Öffentlichkeit. Sie organisieren Haushaltungs- und Gemüsebaukurse und verteilen Lebensmittel an die Armen. Mit Suppenküchen, Soldatenstuben und Wäschereien kümmern sie sich um das Wohl der Männer an der Grenze. Als Künstlerinnen kämpfen sie für den Frieden. Nicht zuletzt gehen sie auf politischem Weg gegen Teuerung, Verelendung, Arbeitslosigkeit und Massenarmut vor. Durch…

Erfahren Sie mehr »

Frauenstadtrundgang «Von Utopie und Aufbruch»

29. August, 14:00 bis 15:30

Der Frauenstadtrundgang präsentiert die folgende Stadtführung zur Ausstellung «Ausbruch und Rausch» (21.08.2020–04.10.2020) im Museum Strauhof, Zürich: Im internationalen Jahr der Frau 1975 fand in der Städtischen Kunstkammer zum Strauhof eine aufsehenerregende Ausstellung statt, die zu einem wahren Publikumserfolg wurden: «Frauen sehen Frauen. Eine gefühlvolle, gescheite, gefährliche Schau.» 34 feministische Ausstellungsmacherinnen, unter ihnen Bice Curiger und Doris Stauffer, thematisierten anhand diverser Medien den Alltag von Frauen und die patriarchalen Strukturen unserer Gesellschaft. In unserem Rundgang «Von Utopie und Aufbruch. 1968, Zürich…

Erfahren Sie mehr »

Frauenstadtrundgang «Bezichtigt, gefoltert, hingerichtet»

30. August, 11:00 bis 12:30

Frauenstadtrundgang zur Hexenverfolgung in Zürich Zwischen 1487 und 1701 wurden im Zürcher Hoheitsgebiet 80 Frauen und 5 Männer als sogenannte Hexen hingerichtet. Der Rundgang erinnert an ihr Schicksal, an die Ungerechtigkeit und das Leid, das allen als Hexen bezichtigten Menschen widerfahren ist. Der Rundgang zeigt, welches Bild sich die Bevölkerung von den angeblichen Hexen machte und welche Rolle die Kirche und die Stadträte dabei spielten. Vorgestellt wird Agatha Studler, die einzige als Hexe hingerichtete Stadtzürcherin. Und es wird erläutert, warum…

Erfahren Sie mehr »

September 2020

Frauenstadtrundgang «Zapfhahn und Suppenhuhn»

5. September, 16:00 bis 17:30

Ein historischer Stadtrundgang zu Essen und Trinken Was wir essen und trinken, die Zubereitung der Speisen und die Sitten bei Tisch haben sich im Lauf der Zeit verändert. Die Produktion und der Konsum von Lebensmitteln widerspiegeln die unterschiedlichen Rollen von Frauen und Männern in der Gesellschaft. Das Bier und das Schlachten, zum Beispiel, waren Männersache und auch die Vegetarismus-Bewegung wurde in ihren Anfängen stark von Männern geprägt. Warum exotische Gewürze den Frauen das Gebären erleichtern und die männliche Lust fördern…

Erfahren Sie mehr »

Frauenstadtrundgang: Unternehmerinnen des 19. Jahrhunderts

20. September, 11:00 bis 12:30

Auf dem Rundgang entlang der Zürcher Bahnhofstrasse begegnen die Teilnehmerinnen politisch, beruflich und gemeinnützig engagierten Frauen sowie ihren zahlreichen Unternehmungen. Die Frauen gründeten Spitäler und Ausbildungsstätten, behaupteten sich als Unternehmerinnen in der Privatwirtschaft oder waren Pionierinnen gesellschaftlicher Reformen. Mit ihren Projekten stiessen sie in der männerdominierten Gesellschaft des frühen 20. Jahrhunderts oft auf Skepsis und Widerstände. Was ihnen half sich dennoch durchzusetzen, war ein engmaschiges Beziehungsnetz von Freundinnen und Mitstreiterinnen in Verbänden und Vereinen. Frauenfreundschaften wurden deshalb wiederholt angefeindet, lächerlich…

Erfahren Sie mehr »
+ Veranstaltungen exportieren