Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Abgewiesene Asylsuchende erzählen: Wie ist es, unsichtbar im Kanton Zürich zu leben?

10. Februar, 17:00 bis 20:15

Am einmalig durchgeführten öffentlichen Dialog – organisiert vom NCBI-Partizipationsprojekt «Unsere Stimmen» im Kulturhaus Helferei – diskutieren Geflüchtete, Fachpersonen sowie National- und Kantonratsmitglieder vor rund 100 einheimischen und geflüchteten Engagierten über den Alltag der 700 Abgewiesenen im Kanton Zürich.

Jugendliche und Eltern von jungen Kindern erleben einen mehrjährigen Dauerstress: die Angst vor Strafen, Gefängnis oder Ausschaffung belastet. Für viele ist eine forcierte Rückkehr in ihre Länder unmöglich. Es werden vernünftige, pragmatische Lösungen für diese schwierige Situation vorgeschlagen und debattiert.

Mit dabei sind unter anderem: Verena Mühlethaler, Pfarrerin Offene Kirche St. Jakob und Vorstand Solinetz; Balthasar Glättli, Nationalrat; Dr. Lorenz Schmid, Kantonsrat und Prof. Walter Leimgruber, Präsident der Eidgenössischen Migrationskommission.

 

Details

Datum:
10. Februar
Zeit:
17:00 bis 20:15
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
,
Website:
www.ncbi.ch/unsere-stimmen

Veranstalter

NCBI Schweiz
Website:
www.ncbi.ch

Veranstaltungsort

Kulturhaus Helferei, Zürich
Kirchgasse 13
Zürich, ZH 8001 Schweiz
+ Google Karte
Website:
www.kulturhaus-helferei.ch