Auftrag der Kirchgemeinde Nidau

 

«Die Kirchgemeinde Nidau will eine Gemeinde sein, die offen ist für die biblische Botschaft und die sich aufmerksam mit den Problemen der Gesellschaft auseinandersetzt. Sie will in ihr für die Werte und die Botschaft der Bibel einstehen.» (aus dem Leitbild)

Die Kirchgemeinde Nidau besteht aus fünf Pfarrkreisen und umfasst die vier politischen Gemeinden Bellmund, Ipsach, Nidau und Port. Vier deutschsprachige Pfarrämter, mehr als 30 Mitarbeitende und eine grosse Zahl von Freiwilligen gestalten das kirchliche Leben.

La paroisse de Nidau est bilingue, et la communauté romande a un poste pastoral qu'elle partage avec la paroisse française de Bienne.  


Wenn ich mein Leben nochmals leben könnte

Editorial September 2014 [B...

Es gibt ja so Gedankenspielereien. Wenn man Musse hat, kann schon mal die Frage auftauchen: wenn ich mein Leben noch einmal neu leben könnte, was würde ich anders machen?
Und? Was würden Sie anders machen, wenn Sie nochmal 20 wären? Wieder den gleichen Beruf wählen? Nochmal den gleichen Partner heiraten?
Würden Sie einen Traum verwirklichen, den Sie inzwischen begraben haben? Oder eine Entscheidung anders treffen, die im jetzigen Leben längst Weichen gestellt hat?
Nun ist das zwar eine Gedankenspielerei. Das heisst aber nicht, dass wir jetzt, in unserer Gegenwart, nicht doch noch manches verändern könnten. Veränderungswünsche sind etwas Zentrales im menschlichen Begehren. Routine und Gleichförmigkeit können uns nämlich ganz schrecklich lähmen und bedrücken.
Gott hat die Welt nicht ohne Mühe und Arbeit vorgesehen, siehe Schöpfungsgeschichte.
Andererseits hat er uns Menschen mit der Fähigkeit zur Kreativität begabt. Das geht im Alltag leider oft vergessen. Dabei ist die Kreativität, der «Schöpferdrang», der Gestaltungswille im Menschen eine wunderbare Kraft, die macht, dass wir uns lebendig, präsent und authentisch fühlen.
Dinge gestalten, Abläufe neu durchdenken, Gewohnheiten durchbrechen – das ist die Fähigkeit des Menschen als Ebenbild Gottes.

Der argentinische Schriftsteller Jorge Luis Borges hat das für sich so formuliert:
«Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte, im nächsten Leben, würde ich versuchen, mehr Fehler zu machen.
Ich würde nicht mehr so perfekt sein wollen, ich würde mich mehr entspannen.
Ich wäre ein bisschen verrückter, als ich es gewesen bin, ich würde viel weniger Dinge so ernst nehmen.
Ich würde mehr riskieren, würde mehr reisen, Sonnenuntergänge betrachten, mehr bergsteigen, mehr in Flüssen schwimmen.
Ich war einer dieser klugen Menschen, die jede Minute ihres Lebens fruchtbar verbrachten,
freilich hatte ich auch Momente der Freude, aber wenn ich noch einmal anfangen könnte, würde ich versuchen, nur mehr gute Augenblicke zu haben.
Falls du es noch nicht weisst, aus diesen besteht nämlich das Leben; nur aus Augenblicken, vergiss nicht den jetzigen.
Wenn ich noch einmal leben könnte, würde ich von Frühlingsbeginn bis in den Spätherbst hinein barfuss gehen. Und ich würde mehr mit Kindern spielen, wenn ich das Leben vor mir hätte.
Aber sehen Sie … ich bin 85 Jahre alt und ich weiss, dass ich bald sterben werde.»

Viel Lebenslust für Sie in diesen Spätsommertagen wünscht Ihnen
Ursula Holtey, Pfarrerin

[Bild: Ille Dunkel / pixelio.de]